DIE LINKE. Berlin


18. Juni 2015

1. bildungspolitischer Workshop »Bildung in Berlin – quo vadis?« im Rahmen des Zukunftsdialoges der LINKEN. Berlin

Am Donnerstag, den 18. Juni 2015, lud die LINKE. Berlin Akteure der Stadtgesellschaft aus dem Bildungsbereich zum Zukunftsdialog zum Thema “Bildung in Berlin – quo vadis?” ins Karl-Liebknecht-Haus ein. Die Veranstaltung bildete den Auftakt um bis zum Landesparteitag im Herbst eine bildungspolitische Vision der LINKEN für Berlin zu entwickeln. Beim 1. bildungspolitischen Workshop standen die Bildungsbereiche Schule, Kindertagesstätten und Hochschule/ Wissenschaft im Mittelpunkt. Der wissenschaftspolitische Sprecher Wolfgang Albers, die bildungspolitische Sprecherin Regina Kittler sowie die jugend- und familienpolitische Sprecherin Katrin Möller der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus analysierten aktuelle und künftige Herausforderungen im Bildungsbereich, denen sich die rasant wachsende Stadt Berlin stellen muss. Anschließend wurde in einer lebendigen Diskussion u. a. darüber diskutiert, wie wir in Berlin zu offenen, demokratischen Hochschulen kommen, Wege zur Schule für alle und inklusiven Schule, gerechte Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen für Dozent_innen, sämtliches pädagogisches Personal an Kindertagesstätten und Schulen, Qualitätssicherung in den Kindertagesstätten und eine langfristige Finanzplanung der Sanierung von Hochschulen und Schulen in Berlin. Der bildungspolitische Zukunftsdialog wird am Do, 01. Oktober 2015, ab 17 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus fortgesetzt. Die begonnene Diskussion in den Bildungsbereichen Schule, 

Quelle: http://www.die-linke-berlin.de/die_linke/bln_2030/leitbild_debatte_arbeitsseiten/1_bildungspolitischer_workshop/