Zurück zur Startseite
3. Dezember 2008Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke 2007 bis 2030

Textfassung
Text: Download 209 KB
Abbildungen
Bild: Download 861 KB

Mit der „Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke 2007-2030“ wird zum vierten Mal eine kleinräumige Prognose für Berlin vorgelegt. Sie zeigt die zu erwartenden Veränderungen in der Anzahl und im Altersaufbau der Bevölkerung (demografischer Wandel).

Die Prognose wird in drei Varianten vorgelegt. Diese orientieren sich an Szenario-Überlegungen zu den künftigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Berlins, die in Verbindung zum Stadtentwicklungskonzept Berlin 2020 stehen. Die Varianten „Basis“, „Wachstum“ und „Schrumpfung“ unterscheiden sich jeweils durch die Ansätze zur Außenwanderung (Zuzüge/Fortzüge über die Grenzen von Berlin). Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand bildet die Basis-Variante den künftigen Entwicklungsverlauf mit höherer Wahrscheinlichkeit ab als die anderen beiden.

Eckwerte für die Gesamtstadt:

Für die Ausrichtung von Stadtentwicklungspolitik ist Wissen über künftige Tendenzen der Bevölkerungsentwicklung unerlässlich. Prognosen dienen als Orientierungshilfe für Fachleute aus Planung und Politik.

Die gesamtstädtische Rechnung weist in ihrer Basis-Variante für das Jahr 2030 eine Bevölkerungszahl von 3,476 Mio. Personen aus (Bevölkerungsstand am 31.12.2007: 3,416 Mio.). Für Berlin wird zunächst ein weiterer leichter Anstieg der Bevölkerungszahl mit einem Maximum von 3,480 Mio. im Jahr 2023 erwartet. Für den Zeitraum über 2030 ist davon auszugehen, dass auch Berlins Bevölkerung zurückgehen wird.