Zurück zur Startseite
20. November 2008Aufruf

Für Vielfalt und Demokratie in Lichtenberg.
Kein rechtsextremer Aufmarsch am 6. Dezember 2008 in Lichtenberg und anderswo.

Am 6. Dezember 2008 wollen rechtsextreme Kräfte, von der NPD bis zum aktionsorientierten Spektrum der Kameradschaften einen Aufmarsch in Berlin durchführen. Geplant war dieser – analog zu den Jahren davor – in Treptow-Köpenick oder Neukölln. Auf Grund der starken, zivilgesellschaftlichen Proteste sahen sich die rechtsextremen Veranstalter gezwungen, den Aufmarsch in einen anderen östlichen Stadtbezirk zu verlegen. Es verdichten sich die Informationen, dass der rechtsextreme Aufmarsch in diesem Jahr sehr wahrscheinlich in Lichtenberg-Mitte stattfinden wird.

Seit 2003 marschieren pünktlich zur Weihnachtszeit hunderte Rechtsextreme durch Berlin, um für ein so genanntes »Nationales Jugendzentrum« zu werben. Sie fordern einen Treffpunkt nur für »Deutsche« – sie wollen damit ein Jugendzentrum, welches Jugendliche, die anders denken oder anderer Herkunft sind, ausschließt. Wir aber stehen für eine tolerante Gesellschaft und für offene, plurale Jugendclubs!

Insbesondere der Weitlingkiez tauchte in den letzten Jahren immer wieder in den Schlagzeilen in Bezug auf Rechtsextremismus und rassistische Übergriffe auf. Gleichzeitig engagieren sich seit mehreren Jahren verschiedene Vereine, Soziokulturelle Zentren, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und Bürger/-innen für Vielfalt und Demokratie und gegen Rechtsextremismus in Lichtenberg-Mitte. Allein in den letzten zwei Jahren wurden zahlreiche Projekte mit Hilfe des Bundesprogramms »Vielfalt tut gut« durchgeführt. Schritt für Schritt wird ein weltoffenes und tolerantes Klima im Weitlingkiez gestärkt.

Wir rufen deshalb alle auf am 6. Dezember 2008 gemeinsam mit uns aktiv zu werden. Zeigen wir durch eine engagierte, lautstarke und bunte Teilnahme, dass wir gemeinsam für Vielfalt und Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus stehen!

Weitere Informationen unter:
www.mbr-berlin.de
www.koordinierungsstelle-lichtenberg.de

Aufrufer/-innen:

1. Eckart Andreae [Bürger des Weitlingkiez] 2. Rico Apitz [Bezirksvorsitzender der FDP Lichtenberg] 3. Evrim Baba [MdA Berlin DIE LINKE] 4. Andreas Büchner [SPD-Lichtenberg] 5. Dr. Hans Coppi [Vorsitzender der Berliner VVN-BdA] 6. André Debüser [Interkulturelles Bildungszentrum im Weitlingkiez] 7. Judith Demba [Sprecherin LAG Rechtsextremismus DIE LINKE] 8. Christina Emmrich [Bezirksbürgermeisterin Lichtenberg] 9. Dr.Hans Erxleben [Sprecher für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke in der BVV Treptow-Köpenick] 10. Maya Feustel [Bürgerin des Weitlingkiez und Sprecherin des Forum Weitlingkiez] 11. Andreas Geisel [SPD-Vorsitzender Lichtenberg, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Umwelt und Verkehr] 12. Renate Hofmeister [SPD-Lichtenberg] 13. Gregor Költzsch [Vorsitzender SPD Karlshorst / Friedrichsfelde Süd] 14. Sito Kranke [Bürger des Weitlingkiez, Sprecher des Forum Weitlingkiez und Sprecher des Gewerbetreibendenstammtisch Weitlingkiez] 15. Dr. Dietrich Lederer [Mitarbeiter KULTschule und Sprecher des Forum Weitlingkiez] 16. Marcel Gäding [SPD-Lichtenberg] 17. Ole Kreins (Verordneter der BVV-Lichtenberg, SPD-Fraktion) 18. Dirk Liebe [Verordneter der BVV-Lichtenberg, SPD-Fraktion] 19. Gesine Lötzsch [MdB DIE LINKE] 20. Evelin Pakosta [Bürgerin] 21. Dr. Andreas Prüfer [Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Immobilien] 22. Michael Räßler-Wolff [Bezirksstadtrat für Familie, Jugend und Gesundheit] 23. Levi Salomon [Beauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin für die Bekämpfung des Antisemitismus und Vorsitzender des „Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus“] 24. Giyasettin Sayan [MdA Berlin DIE LINKE] 25. Beate Schütz [FDP-Lichtenberg, Bezirksverordnete] 26. Dirk Stegemann [Initiator Berliner Initiative "Zug der Erinnerung-Haltestelle Berlin"] 27. Ulrike Thielemann [Studio für Architektur, Kunst & Design Sonata-Art] 28. Bettina Ulbrich [Stadtteilmanagerin Lichtenberg-Mitte] 29. Oliver Schulz [SPD-Lichtenberg] 30. Kerstin Söhnel [SPD-Lichtenberg] 31. Jörg-Otto Spiller [MdB SPD] 32. Helmut G. Tannen [SPD-Lichtenberg] 33. Dr. Sufian Weise [Projektleiter "Elterntreffs in Kitas - ein Beitrag für interkulturelle Bildung und Zusammenleben auf kommunaler Ebene"] 34. Margret Wiesner [SPD-Lichtenberg] 35. Aktionsbündnis Rudow für Demokratie und Toleranz gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit 36. Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (Berliner VVN-BdA) e. V. 37. Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit Berlin 38. Bunt statt Braun! – Jugendbündnis Treptow/ Köpenick 39. DIE LINKE. Bezirksverband Lichtenberg 40. DIE LINKE. Bezirksvorstand Neukölln 41. FDP Lichtenberg 42. Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen in der BVV Treptow-Köpenick 43. Fraktion der SPD in der BVV Lichtenberg 44. Fraktion der SPD in der BVV Treptow-Köpenick 45. Fraktion DIE LINKE in der BVV Lichtenberg 46. Initiative gegen Rechtsextremismus Karlshorst 47. Initiative gegen Rechtsextremismus Lichtenberg 48. Initiative Stolpersteine Karlshorst 49. Interkulturelles Bildungszentrum und Bürger/-innencafé im Weitlingkiez 50. Jugendfreizeiteinrichtung TRIALOG Jugendklub [pad e.V] 51. Jusos - Lichtenberg 52. Kiezspinne FAS e.V. 53. Koordinierungsstelle Lichtenberg-Mitte [pad e.V.] 54. LAG Rechtsextremismus DIE LINKE 55. Lichtenberger Kulturverein e.V. 56. MITEINANDER WOHNEN e.V. 57. NeLi-Treff [urban-consult gGmbH] 58. Netzwerkstelle Licht-Blicke [pad e.V.] 59. pad e.V. – Eltern und Jugendliche gegen Drogenmissbrauch 60. SPD Lichtenberg 61. [`solid] Lichtenberg 62. Sozialistische Jugend - Die Falken Lichtenberg 63. Stadtbild Agentur 64. Stadtbild Agentur Lichtenberg e.V. 65. Unabhängige Anlaufstelle für Bürger/-innen 66. Unabhängiges Jugendzentrum Karlshorst 67. urban-consult gGmbH 68. ver.di-Berlin 69. VVN-BdA Lichtenberg