Zurück zur Startseite
19. Juli 2017IG Nahverkehr

Verkehrserschließung des Fördergebiets Buch

In der Koalitionsvereinbarung für 2016 bis 2021 heißt es (auf den Seiten 47 und 63): »Für neue Stadtquartiere muss eine leistungsfähige ÖPNV-Erschließung gewährleistet sein. … wird die Koalition sicherstellen, dass bei der Aufstellung von Bebauungsplänen … die Anforderungen durch einen Straßenbahnbetrieb berücksichtigt werden.«

Grundsätzliche Aussagen dazu finden sich im »Leitbild Moblität in Berlin« vom Mai 2015, insbesondere in den Kapiteln »Was wir wollen« und »Verkehrsvermindernde Stadtplanung«.
 

Beschreibung des Gebiets

Während die anderen Gebiete als »Neubaugebiete« oder »Entwicklungsgebiete« bezeichnet werden, läuft Buch unter dem Namen »Stadtumbau« und »Fördergebiet«. Einbezogen sind der Ortskern, der Schlosspark, der Campus, der aus Instituten und Laboratorien besteht, vorhandene fünf- bis elfgeschossige Wohnbauten, verfallene oder verwahrloste Gebäude und Grundstücke sowie Brachland und Wiese. Nicht einbezogen sind die medizinischen Einrichtungen.

Das Fördergebiet ist begrenzt durch: im Süden Autobahn, im Westen Hobrechtsfelder Chaussee, im Norden Wiltbergstraße und Lindenberger Weg, im Osten Stadtgrenze entlang der Rathenaustraße. Für neue Wohnbauten bietet sich vor allem der langgestreckte Grünstreifen westlich neben der Karower Chaussee an, außerdem punktuelle Verdichtungen. Nicht eindeutig, aber auch kaum vorstellbar ist, dass die ausgedehnten naturbelassenen Flächen, die an die Autobahn angrenzen und westlich der Eisenbahnstrecke bis an die Moorlinse heranreichen, bebaut werden sollen.

Derzeitige Verkehrsanbindung

S-Bahnhof Buch in 0,5 bis 1,7 km Entfernung, 2 Ausgänge, 10-min-Takt zum Bezirkszentrum Pankow und zur Innenstadt

Bus 150: 20 min-Takt S Buch – Ortskern Buch – Karower Chaussee – Ortskern Karow – Ortskern Blankenburg – S Blankenburg – Niederschönhausen – S Schönholz – U9 Osloer Straße

Bus 158: 20-min-Takt S Buch – Ortskern Buch – Karower Chaussee – Ortskern Karow – Ortskern Blankenburg – Ortskern Heinersdorf, dort Anschluss an Straßenbahn M2 nach S Prenzlauer Allee und Alexanderplatz

Bus 353: 20-min-Takt, z. T. 10-min-Takt, Zubringer zum S-Bahnhof, erschließt Wohn- und Arbeitsstätten westlich (2 Haltestellen) und östlich des Bahnhofs (4 Haltestellen) bis zur Stadtgrenze nach Schwanebeck

Bus 259: 60-min-Takt, Tangentialverbindung Französisch Buchholz – Buch – Schwanebeck – Lindenberg - Malchow – Weißensee

Bus 853: 20-min-Takt, Zepernick – Buch – Schwanebeck – Lindenberg – Wartenberg – Hohenschönhausen Prerower Platz; verbindet den nordöstlichen Teil von Buch mit dem Ortskern und dem Bahnhof

Künftige Verkehrserschließung

Wichtig ist der Bus-Zubringerverkehr zum S-Bahnhof Buch, so dass zu jeder S-Bahn Richtung Innenstadt Anschluss besteht. Bei Bedarf sind mehr Haltestellen einzurichten und der Takt zu verdichten.

Außerdem sind gute Radwege zum Ortskern und zum Bahnhof und dort ausreichend Fahrradabstellplätze einzurichten.

Sinnvoll wäre, wenn eine Buslinie auch den S-Bf Karow oder den künftigen Regional- und S-Bahnhof Karower Kreuz berührt.

Für eine spätere Straßenbahn-Verlängerung ab Blankenburg sollte entlang der Karower Chaussee Platz freigehalten werden.
 

Zusammenfassung

Für das Stadtumbaugebiet Buch stellt die S-Bahn die wichtigste Verkehrsverbindung in die Innenstadt dar. Als Zubringer sind Buslinien mit Anschluss zu jeder S-Bahn, gute Radwege und ausreichend Fahrradabstellplätze am Bahnhof erforderlich.