Zurück zur Startseite
30. Januar 2009Sozialistische Linke Berlin

Die LINKE vor ihrem europapolitischen Parteitag

Anforderungen an ein linkes Programm zu den Wahlen zum Europäischen Parlament

Diskussionsveranstaltung

Die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament geben der Partei DIE LINKE die Chance, für ihr europapolitisches Konzept in der Öffentlichkeit mit klaren inhaltlichen Aussagen und einem ansprechenden personellen Angebot zu werben.

Sowohl das Wahlprogramm der Partei als auch die Kandidatenliste haben unsere zentralen Anliegen zur Zukunft der EU zum Ausdruck zu bringen: Nein zum Lissabonner Vertrag mit seinen neoliberalen Aussagen und dem in ihm verankerten Aufrüstungsgebot, Nein zu einem Europa des Lohnund Sozialdumpings. Ja zu einer anderen Europäischen Union, in der die demokratischen und sozialen Errungenschaften der EU-Mitgliedsstaaten gewahrt und weiterentwickelt werden.

Wir wollen mit euch darüber diskutieren, inwieweit der vorliegende Entwurf des europapolitischen Wahlprogramms und die vorgesehenen Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Europäischen Parlament diesen Anforderungen gerecht werden.

Freitag, 30.Januar 2009, 18.30 – 21 Uhr
im Karl-Liebknecht-Haus, Konferenzraum 1, Kleine Alexanderstraße 28

Die Referenten sind Kurt Neumann, europapolitischer Referent der Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE und Andreas Wehr, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament.