Zurück zur Startseite

25. November 2006

Die neue Partei

Berlin-Brandenburger Basiskonferenz

Verlauf der Konferenz

Die Tagung leiteten: Hartmut Köhne und Irene Wolff-Molorciuc

  • Eröffnung durch Klaus Lederer (Landesvorsitzender der Linkspartei.PDS Berlin)
  • Rede Steffen Hultsch (1. Sprecher der WASG Brandenburg)
  • Vorstellung der Gründungsdokumente durch Katina Schubert (Stellv. Parteivorsitzende Linkspartei.PDS)
  • Rede Oskar Lafontaine (Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, WASG)
  • In der Diskussion sprachen Petra Pau, Udo Linde, Klaus-Dieter Heiser, Ellen Brombacher, Werner Hallbauer, Sebastian Zehetmair, Mischa Olbrisch, Cornelia Hildebrandt, Jochen Ebel, Walter Mayer, Herbert Driebe, Hans Marnette, Horst Jäkel, Dietrich Loeff, Ralf Christoffers, Klaus Lederer, Ralf Krech, Stefan Ludwig, Bärbel Lange, Uwe Richter, Frank Hühner 
  • Schlusswort von Thomas Nord (Landesvorsitzender der Linkspartei.PDS Brandenburg)

Protokoll
  

Vorlagen

Entwurf der Gründungsdokumente, veröffentlicht unter sozialisten.de

Brief der Landesvorsitzenden / Sprecher

  

Tagungsort

Inselhotel Potsdam-Hermannswerder

Zitat

Im Prozess der Parteibildung müssen wir über unseren Anspruch reden, dieses Land verändern zu wollen. Ohne diesen Anspruch liefe die Fusion Gefahr, zum Selbstzweck zu verkümmern. Unsere wichtigste Aufgabe in den nächsten Monaten besteht deshalb darin, dazu beizutragen, dass sich zügig ein fairer, solidarischer Einigungsprozess mit der WASG vollziehen kann.
Die neue Partei hat nur dann eine Chance, wenn wir nicht das Trennende in den Vordergrund rücken, sondern uns darauf besinnen, wofür Linkspartei und WASG gemeinsam stehen: für soziale Gerechtigkeit, für Demokratie, für Selbstbestimmung und für zivile Konfliktlösung.

Lothar Bisky am 6. Dezember 2005
anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens III
zwischen Linkspartei und WASG