Zurück zur Startseite
landesinfo | Ausgabe Juni 2004, Seite 1

Auf jede Stimme kommt es an

Erwartet wird eine niedrige Wahlbeteilung. Der PDS werden um die fünf Prozent vorausgesagt. Trifft dies zu, wofür manches spricht, können wir es schaffen – aber nur, wenn wir um jede einzelne Stimme ringen. Dann wird der Wiedereinzug ins Europaparlament und 2006 die Rückkehr in den Bundestag in Fraktionsstärke gelingen. Machen wir uns nichts vor: Vom Wahlergebnis am 13. Juni hängt in hohem Maße das Schicksal der PDS als Bundespartei ab. Das mag überzogen klingen. Aber es ist die schlichte Wahrheit.

Überzeugt bin ich davon, dass hier in Berlin viele Menschen unsere Vision von der Zukunft Europas teilen. Es soll sozial, solidarisch und zivil sein. Und wir meinen: Gerechtigkeit in Europa beginnt zuerst im eigenen Land.

Sagen wir den Wählerinnen und Wählern: Wer will, dass Multis und Großbanken, dass neoliberaler Politik die „rote Karte“ gezeigt wird und dass Bürgerinnen und Bürger über ihre Zukunft in Europa mitentscheiden können, der muss PDS wählen. Und wer will, dass die EU abrüstet, dass europäische Eingreiftruppen nicht in Kriege ziehen, der muss ebenfalls PDS wählen. Aber sagen wir ihnen auch: Wer nicht wählt, wählt letztendlich doch! Gewinnen werden dann genau die, die er oder sie nicht will! Deshalb: Am 13. Juni – Sozial wählen: PDS!


Sylvia-Yvonne Kaufmann

MdEP