Zurück zur Startseite

LAG Netzpolitik

SprecherInnen: Maximilian Blum, Robin Strohmeyer, Anisa Fliegner
Kontakt: lag.netzpolitik@die-linke-berlin.de

Treffen der AG
6. März 2017 LAG Netzpolitik

Treffen

18.45 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus mehr

 
3. April 2017 LAG Netzpolitik

Treffen

18.45 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus mehr

 
Dokumentiert
6. Februar 2017 LAG Netzpolitik

Sitzungsbericht vom 6.2.2017

Am 6. Februar versammelte sich die LAG Netzpolitik, um gemeinsam mit Referenten aus der Zivilgesellschaft (Petra Fröhlich/MNU, Sebastian Schädler/GEW, Franz-Josef Schmitt/TU Berlin; Piraten) über aktuelle Frage der digitalen Bildung in Berlin zu diskutieren. Auch einige Mitglieder der LAG Bildung waren gekommen. Wir tauschten uns...mehr

5. Dezember 2016 LAG Netzpolitik

Sitzungsbericht vom 5.12.2016

Wir tauschten uns über verschiedene stattgefundene Veranstaltungen aus, unter anderem das im November stattgefundene Treffen der BAG Netzpolitik in Berlin. Der Koalitionsvertrag und ein geplantes Positionspapier gegen Staatstrojaner waren weitere Themen. Zu Gast war diesmal Michael van der Meer. Die Gelegenheit nutzten wir, um...mehr

7. November 2016 LAG Netzpolitik

Sitzungsbericht vom 7.11.2016

Der Schwerpunkt lag diesmal auf Online-Demokratie und Online-Mitgliederentscheiden (MGE). Wir hatten zwei Referenten von POLYAS vor Ort, mit denen wir lebhaft die gegenwärtigen Möglichkeiten, Chancen und Risiken der Online-Demokratie diskutierten. Während Wahlgrundsätze für zahlreiche Anwendungen nicht zwingend in Gänze...mehr

10. Oktober 2016 LAG Netzpolitik

Treffen am 10.10.2016

Das Treffen gliederte sich in zwei Teile: Zunächst wählten wir die Sprecher der LAG neu. Maximilian Blum wurde wiedergewählt. Gewählt wurden außerdem Anisa Fliegner und Robin Strohmeyer. Es schloss sich die Wahl des Delegierten zum Landesparteitag an. Shaked Spier wurde in dieser Funktion wiedergewählt. Als Ersatzdelegierter...mehr

4. Juli 2016 LAG Netzpolitik

Treffen am 4.7.2016

Schwerpunkt war die Frage der innerparteilichen Anwendung elektronischer Wahlen und von Online-Demokratie. Auf dem BPT in Magdeburg wurde erstmals elektronisch gewählt. Der Vorgang beschleunigte und vereinfachte den Abstimmunsprozess massiv, andererseits erfolgte die Abstimmung mit der Einschränkung, dass sie nicht allgemein...mehr

7. März 2016 LAG Netzpolitik

Treffen am 7.3.2016

Zunächst stellten wir fest, dass die Cryptoparty am 05.02. auf positive Resonanz stieß und wir eine derartige VA bald wiederholen wollen. Weiterhin wurden wir als LAG Netzpolitik zur Mitgestaltung einer Konferenz eingeladen, die die RLS im Dezember ausrichten wird. Inhaltlich soll es um die Frage gehen, was Algorithmen eigentlich...mehr

1. Februar 2016 LAG Netzpolitik

Treffen am 1.2.2016

Die heutige Sitzung mit dem Schwerpunktthema Wahlprogramm weitete sich überraschenderweise enorm aus. Wir stellten fest, dass in der aktuellen Version einige Aspekte der Digitsalisierung aus dem betreffenden Abschnitt ausgegliedert und in die entsprechenden Themenfelder eingefügt wurden, wo sie hinpassen. Super Sache, denn...mehr

26. Januar 2016 Max Blum

Kommentar: Eine digitalisierte Gesellschaft braucht das bedingungslose Grundeinkommen

BGE-Vorstöße aus Wirtschaftskreisen (wie jüngst vom SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert) sind nichts ungewöhnliches, da es unter anderem zur Flexibilisierung des Arbeitsmarktes führen wird und jede Menge Bürokratie und Kosten abbaut. Vielleicht geht es auch um Ängste der Unternehmen, von der „Industrie 4.0“ überrollt zu werden,...mehr

22. Januar 2016 LAG Netzpolitik

Mit 3D-Druckern den Sozialismus ausdrucken?

Moderiert von Klaus Lederer debattierten Peter Laskowski (EmaLi), Oliver Höfinghoff und Shaked Spier (LAG Netzpolitk) über den möglicherweise sozialistischen Charakter des 3D-Druckers und ob die Bedeutung dieser scheinbar omnipotenten technischen Invention vielleicht doch überbewertet wird. mehr

11. Januar 2016 LAG Netzpolitik

Sitzungsbericht vom 11.01.2016

Der Breitbandausbau in Berlin ist noch immer nicht abgeschlossen. Ein Betroffener aus dem Dorf Blankenfelde legte uns die unerhöhrte Tatsache dar, dass der Breitbandausbau dort vom Land nicht gefördert wird, obwohl nicht absehbar ist, dass der Anschluss ans Breitbandnetz durch den Markt erfolgt. Für den Breitbandausbau...mehr