Newsletter 01.9.2017 |

Worum geht es eigentlich beim Volksentscheid am 24. September? Was steckt dahinter? Was empfiehlt DIE LINKE.Berlin? Alle Fragen und Antworten gibt es hier.

 

Kundgebung zum Antikriegstag

Vor 78 Jahren begann Hitlerdeutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg. Wir wollen der unzähligen Opfer von Krieg, Faschismus und Völkermord gedenken. Wir fordern: Nie wieder Krieg, Hass und Vergeltung! Schluss mit Wettrüsten, Waffenexporten und militärischen Interventionen!

Unterstützt von: Verdi Berlin-Brandenburg, DGB Berlin-Brandenburg, GEW Berlin und vielen mehr 

Freitag, 1. September 16 Uhr bis 18 Uhr am Brandenburger Tor, Berlin

 

Mit dem Sputnik 1957, vor 60 Jahren, begann eine neue Ära in der Weltraumforschung. Am 12. April 1961 flog der erste Mensch ins All. «Er hat uns alle in den Weltraum gerufen«, sagte der amerikanische Astronaut Neil Armstrong zur welthistorischen Leistung Juri Gagarins. 1978 folgte mit Sigmund Jähn der erste Deutsche. Gemeinsam mit Waleri Bykowski flog er zur Raumstation Salut 6. Die erste Frau, Walentina Tereschkowa, flog 1963 ins All. Sie fand erst 20 Jahre später mit Sally Ride aus den USA eine Nachfolgerin. Inzwischen sind es fast 50 Frauen aus den USA. Die ISS als Außenposten der Weltgemeinschaft arbeitet mit Astronauten aus Russland, den USA und anderen Staaten im Sinne Gagarins. Die Fotoausstellung ist ein Versuch, mit Erinnerungen und Visionen am Anspruch einer friedlichen Erforschung des Weltalls festzuhalten.  

Montag, 4. September 2017, 18 Uhr Rosa-Luxemburg-Stiftung, Foyer

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG „GAGARINS VERMÄCHTNIS“

19 Uhr PODIUMSDISKUSSION im Münzenbergsaal mit Sigmund Jähn und seinem Ersatzkosmonauten Eberhard Köllner, dem Kosmonauten Oleg Wiktorowitsch Nowizki, Dagmar Enkelmann (Vorsitzende des Vorstands der Rosa-Luxemburg-Stiftung) und dem Raumfahrtexperten Gerhard Kowalski

 

Mobilisierungsaktion zum Tegel-Volksentscheid

Die Initiative "Tegel schließen" startet in den Straßenwahlkampf. Dafür lädt sie alle Interessierten zu einem gemeinsamen Briefing ein. Dort stellt die Initiative auch Verteilmaterial zur Verfügung und gibt nützliche Informationen für die letzten Wochen. Mehr Infos hier. 

 

4. September ab 18 Uhr im Ratssaal im Rathaus Pankow, Breite Straße 24a-26 in 13187 Berlin

 

„Hass baut Mauern – Menschlichkeit reißt sie ein.“

Reißen Sie gemeinsam mit CARE die Mauer des Hasses ein und treten Sie ein für Mitmenschlichkeit, Toleranz und Solidarität! Am Dienstag, den 5. September 2017, werden wir um 14  Uhr (bis ca. 15 Uhr) auf dem Gendarmenmarkt in Berlin symbolisch eine Mauer mit Hasskommentaren aus dem Internet zum Einsturz bringen und sie durch Botschaften der Mitmenschlichkeit ersetzen.

Landesvorsitzende Katina Schubert wird sich an der Aktion beteiligen. Mehr Infos zu der Kampagne hier. 

„We´ll come united“

"Das parteiunabhängige Bündnis „We´ll come united“ ruft für den 16.9.2017 zu einer antirassistischen Parade auf. Mit der bundesweiten Demoparade soll eine Woche vor der Bundestagswahl in Berlin ein Zeichen gesetzt werden: „Alle sollten kommen, die es nicht weiter ertragen, dass an den europäischen Grenzen die Menschen im Elend verweilen, verzweifeln oder sterben“, heißt es im Aufruf. Eine wichtige Sache, ganz ohne Beteiligung von Parteien. Den Termin ruhig vormerken, Parteifahnen sollten dann auf ausdrücklichen Wunsch der Veranstalter zu Hause gelassen werden, Parteimitglieder hingegen sind trotzdem herzlich eingeladen.

Mehr Infos hier und hier. 

 

 

„Solidarity against Austerity!” - Solidarität mit Griechenland

Merkel rettet deutsche Banken in Griechenland. Die Menschen dort verarmen wegen der Kürzungsdiktate. Dagegen empören sich Viele und leisten echte Solidarität. Die fordern sie auch von der Politik. Doch was muss sich ändern? Das wollen unter anderen Giorgos Katrougalos (Vize-Außenminister Griechenland), Thanasis Marmarinos (Fischer und Nobelpreiskandidat 2016) und Gabi Zimmer (GUE/NGL-Vorsitzende), Reiner Kröhnert (Kabarettist), Volker Braun (Schriftsteller), Tito Baden (Musiker) zeigen. Dazu laden wir Euch herzlich ein!

9. September 2017, 15 Uhr bis 19.30 Uhr in der "Glaskiste" ExRotaprint, Gottschedestraße 4, 13357 Berlin

 

Übersetzung: Englisch-Griechisch-Deutsch

 

Abgeordnetenhaus

Erwerbslose, die zum Beispiel einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, gelten nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches und werden nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl der Bundesagentur für Arbeit erfasst. Im August dadurch wieder 65.142 Erwerbslose aus der offiziellen Arbeitslosenzahl. Auch die Berliner Landesregierung ist an die Zahlen der Bundesagentur gebunden. Wir zeigen jeden Monat detailliert auf, welche Erwerbslosen aus der Statistik fallen. Mehr

 

Frohes Opferfest / Kurban Bayramı kutlu olsun

Muslime in aller Welt feiern in diesen Tagen das Opferfest, das zum Höhepunkt des Haddsch (Wallfahrt nach Mekka) begangen wird. Leider wird das Fest auch dieses Jahr wieder überschattet von den schrecklichen Terrorakten mit vielen Todesopfern und Verletzten der letzten Monate, die im Namen des Islam verübt wurden. Unser integrationspolitischer Sprecher Hakan Taş betont: „Der übergroße Teil der Muslime verurteilt diese furchtbaren Verbrechen. Es ist wichtig wie nie zuvor, dass wir uns nicht beirren lassen, friedlich und solidarisch zusammenzuleben. Ich wünsche allen Muslimen und Muslima ein frohes und geruhsames Fest.“ Mehr

 

Senat

Arbeitssenatorin Breitenbach stellt neuen Jahresbericht zum Arbeitsschutz vor

Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel. Diesen Satz würde jeder unterschreiben, aber wie gelingt eine unfallfreies Arbeitsleben? Wie können Berufskrankheiten vermeiden werden? Antworten dazu gab Senatorin Elke Breitenbach – als Arbeitssenatorin auch zuständig für den Arbeitsschutz in Berlin und das Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin (LAGetSi) - bei der Vorstellung des jüngsten Jahresberichts „Ein Auftrag. Ein Ziel. Mehr Arbeitsschutz.“ der Berliner Arbeitsschutzbehörden.

 

„Gute Arbeit ist ohne Arbeitsschutz nicht zu haben. Sehr wichtige Bestandteile im Prozess der Arbeit sind daher die Einhaltung der Schutzbestimmungen durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer und deren Kontrollen durch die Arbeitsschutzbehörden“, so die Senatorin.

Sie konnte auch berichten, dass Berlin bei den Arbeitsunfällen im bundesweiten Vergleich sehr gut dasteht. In keinem Bundesland gab es im Berichtszeitraum weniger Unfälle als in Berlin – und dass trotz steigender Bautätigkeit in der wachsenden Stadt. Damit die Arbeitsschutzbehörden ihre vielfältigen Aufgaben auch weiterhin bestens erfüllen können, sind 2015/16 zehn angehende Beamtinnen und Beamte ausgebildet worden. Vorbehaltlich der jetzt noch laufenden Haushaltsverhandlungen soll das LAGetSi ab 2018 weitere neun Dienstkräfte einstellen können. 

Mehr dazu hier und hier.  Auch das Neue Deutschland berichtet darüber. 

 

 

Erstmals Comicstipendien ausgeschrieben!

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt erstmals für das Jahr 2018 drei Arbeitsstipendien für Comickünstlerinnen und Comickünstler, die ihren Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Das Hauptstipendium ist mit 16.000 € dotiert, zwei weitere Stipendien werden mit 2.000 € dotiert. Arbeiten der Stipendiaten sollen in einer Ausstellung im Jahr 2018 präsentiert werden. Hier geht es zur Anmeldung. 

 

Tegel schließen - und dann?

Die Pläne für das Wohnviertel "Schumacher Quartier" auf dem Gelände des jetzigen Flughafens Tegel werden konkreter. Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher hat am Mittwoch Eckpunkte für das Projekt vorgestellt, das nach Ende des Flugbetriebs realisiert werden soll. Dort sollen 5000 Wohnungen, Kitas und Schulen entstehen. „Hier entsteht eine gebaute Smart-City“, sagte die gut gelaunte Senatorin. Mehr dazu hier. 

 

Bezirke

Vom Papst bis zur NSA - Geheimdienste und Spione

Geheimdienste waren schon immer ein Mittel der Unterdrückung. In diesem Vortrag gibt es eine Zeitreise vom Hofe des Khan über die geheimen Nummernkabinette und Queen Victoria I über das Dritte Reich bis hin zu den Five Eyes. Der Aktivist und Autor Stephan Urbach erklärt anschaulich die Geschichte der Geheimdienste und am Ende steht natürlich die Frage: Warum schaffen wir die nicht einfach ab? Gast: Stephan Urbach

2. September ab 19 Uhr im RigoRosa in der Schierker Straße 26, 12051 Berlin

 

Am 1. September 2017 wollen wir mit Eurer Hilfe zum Weltfriedenstag von 16 bis 18 Uhr eine Friedensmeile mit LINKEN Infoständen entlang der Greifswalder Straße und Berliner Allee veranstalten: Vom Märchenbrunnen über Danziger Str., S Greifswalder Str. und Antonplatz bis zur Albertinenstr. findet an jeder Tram-Haltestelle ein Infostand mit unseren friedenspolitischen Forderungen statt. Hierzu gehören die Haltestellen Am Märchenbrunnen (Greifswalder Str./Am Friedrichshain), Hufelandstraße, Danziger/Greifswalder Str., S Greifswalder Str., Thomas-Mann-Str., Am Antonplatz und Berliner Allee/Smetanastr.

 

Hiermit möchten wir Sie/Euch herzlich zum diesjährigen Spendenlauf um den Schäfersee einladen. Am Sonntag, dem 3. September 2017 treffen wir uns hierzu um 12 Uhr am Schäfersee und werden für den guten Zweck gemeinsam laufen, schwitzen und feiern. Für jede Runde um den Schäfersee (rund 800m) spendet der Veranstalter jeweils 1€ an Sportprojekte des Netzwerks Willkommen in Reinickendorf. Für Getränke und Snacks wird gesorgt sein. 

 

Das große Friedensfest in Friedrichshain-Kreuzberg mit Live-Musik, Riesenhüpfburg, Kinderspielen, Essen, Trinken und unserem Direktkandidaten Pascal Meiser. Mehr hier. 

Sonntag, 3. September ab 13 Uhr auf dem Petersburger Platz, 10249 Berlin

 

STADTgespräch mit Friederike Benda

Michael Efler lädt wieder zum STADTgespräch: Friederike Benda ist unsere Direktkandidatin aus Charlottenburg-Wilmersdorf für die Bundestagswahl (Wahlkreis 80). Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns gemeinsam mit Friederike austauschen. Insbesondere über die Themen Umschwung in der Rüstungs- und Militarisierungspolitik, ein solidarisches Europa und die linke Wohnungspolitik. Welche Ziele verfolgt DIE LINKE?
Darüber hinaus werden wir auch die derzeitige Arbeit der Berliner Koalition und meine eigene Arbeit im Abgeordnetenhaus betrachten. Wir freuen uns auf Eure/Ihre Teilnahme und erhoffen uns eine rege Diskussion! Für Getränke und Snacks ist wie immer gesorgt. Mehr Infos hier. 

5. September ab 18.30 Uhr im Stadtbüro Michael Efler in der Behaimstraße 17 in 10585 Berlin

 

Wir wollen an unserer Stadt und ihrer Kultur alle gleichermaßen teilhaben, sie mitgestalten können und auf uns einwirken lassen. Derzeit wird das Stadtleben Vieler von den Profitinteressen Weniger bestimmt. Klubs, Kneipen, OpenAir-Flächen und ihre Besucher*innen werden durch höhere Kosten und Auflagen zu Sparmaßnahmen gezwungen, verdrängt oder müssen schließen. Viele Flächen und Einrichtungen sind privatisiert und nicht mehr für alle zugänglich. Stattdessen müssen die Räume öffentlich und für alle Bewohner*innen dieser Stadt nutzbar und gestaltbar sein. Wem gehört die Stadt?!

Hier erklärt euch Klaus Lederer, warum ihr unbedingt zur Músikdemo kommen solltet. 

9. September ab 15 Uhr am U-Bhf Eberswalder Straße

 

 

 

Bundestagswahl 2017

Wo links isch

Spätzle auf der Kollwitzplastik, Kauft nicht bei Schwab`n-Slogan an einer Hauswand – ein merkwürdiger Kulturkampf hatte vor nicht allzu langer Zeit den Prenzlauer Berg heimgesucht. Als Bundestagsabgeordneter, der den Wahlkreis bereits zweimal direkt gewann, lehnte Stefan Liebich dieses Bashing vom ersten Tag an ab. Mit der Kampagne „Wo links isch“ will er eine Brücke schlagen zwischen Stuttgart und Berlin. Trotz allen Augenzwinkerns, klar ist aber auch, es geht nicht um schwäbische Politik, sondern linke Politik. Mehr zu der Kampagne und das Video gibt es hier. 

Stefan Liebich ist in den nächsten Wochen nicht nur mit seiner neuen Schwalbe auf den Straßen unterwegs, sondern auch bei vielen Veranstaltungen:

Podiumsdiskussion am 5. September 18 Uhr bis 20 Uhr im Haus der Sinne in der Ystader Straße 13, 10407 Berlin

Friedensfest der Volkssolidarität am 8. September 15 bis 16 Uhr in der Lauterbachstraße 3B, 13189 Berlin

 

Pascal Meiser tritt im umkämpften Friedrichshain-Kreuzberg Prenzlauer Berg Ost (WK 83) an und will Christian Ströbele als direkt gewählten Abgeordneten beerben. Er kämpft gegen zu hohe Mieten und zu niedrige Einkommen. Die Chancen stehen gut im Dreikampf mit Grünen und SPD.

Auch die Berliner Zeitung berichtet über den spannenden Dreikampf. „Was ich vertrete, dafür steht auch die Partei. Bei mir weiß man, was man bekommt.“ 

Am 24. September also: Pascal wählen!

 

Bunte Unterstützung

Unser Direktkandidat für den Wahlkreis mit dem wahrscheinlich längsten Namen - Friedrichshain Kreuzberg Prenzlauer Berg Ost - Pascal Meiser, hat sich jetzt für die letzte Etappe bunte Unterstützung geholt. Niemand geringeres als der Künstler Seyfried zeichnet sich für die neuen Plakate verantwortlich. Pascal Meiser freut sich: "Vielen Dank, Seyfried, für Deine Unterstützung für DIE LINKE bei dieser Bundestagswahl und für mich ganz persönlich im Kampf um das Direktmandat im WK83 - ich will gerne alles dafür tun, dem Auftrag gerecht zu werden und die bunte und widerständige Tradition, die diesen Wahlkreis so besonders macht, in den künftigen Bundestag zu tragen."

 

Wahlkampf auf der Straße

Nur noch 23 Tage bis zur Bundestagswahl. In allen Bezirken sind Genoss*innen unterwegs, um an Infoständen und mit kreativen Aktionen, die Berliner*innen von uns und unserem Programm zu überzeugen. Einen Überblick über die Veranstaltungen und Termine gibt es hier.  

 

Live vor Ort: Petra Pau, Gregor Gysi & Musik von Andrej Hermlin

Sie haben die Wahl! 


Herzlich willkommen zur Veranstaltung mit Petra Pau und Gregor Gysi am 2. September 2017 ab 15.00 Uhr auf dem Helene-Weigel-Platz in Marzahn (S-Bahnhof Springpfuhl)

Mehr Infos zum Programm gibt es hier.

 

TV Duell - kommentiert von Gesine Lötzsch

Die große Koalition im redet mit sich selbst - im TV Duell stehen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz gegenüber. Zusammen mit Gesine Lötzsch, Direktkandidatin für den Bundestag in Lichtenberg, und Sebastian Schlüsselburg, MdA, wollen wir die Debatte live aus linker Perspektive verfolgen und kommentieren.
Ihr seid herzlich eingeladen, dass TV Duell mit uns gemeinsam im Casa del Popolo zu verfolgen und an der Kommentierung von Gesine Lötzsch und Sebastian Schlüsselburg teilzunehmen.

3. September ab 20. Uhr im Casa del Popolo in der Buggenhagenstraße 19, 10369 Berlin 

 

Bundestags-Neuling gegen Politprofi

Im Kampf um die Stimmen in den Wahlkreisen zur Bundestagswahl hoffen in Lichtenberg Martin Pätzold von der CDU und die Linke Gesine Lötzsch auf ein Direktmandat. Pätzold war vor vier Jahren noch der Jüngste unter den Berlinern im Bundestag. Gesine Lötzsch hat schon vier Mal ein Direktmandat für die Linke geholt. Hier gibt es den Abendschau Bericht. 

 

DIE LINKE Kundgebung auf dem Hermannplatz

Großveranstaltung auf dem Hermannplatz mit Gregor Gysi, Petra Pau, Pascal Meiser und Judith Benda. 

Am 9.September 12 bis 16 Uhr. Mehr Infos hier und hier. 

 

 

Für Friederike Benda gehören die soziale Frage und Feminismus zusammen. Die Direktkandidatin aus Charlottenburg-Wilmersdorf setzt auf internationale Solidarität, auf Abrüsten und Verhandeln statt Militärgewalt und darauf, dass wir gemeinsam für eine bessere Welt kämpfen.

 

Der Wahlkreis 83 Kreuzberg-Friedrichshain-Prenzlauer Berg Ost ist einer der spannendsten in Deutschland. Hans-Christian Ströbele holte hier mehrfach das einzige grüne Direktmandat. Ströbele tritt nicht mehr an. Wer beerbt ihn? Markus Rimmele interviewt in den Gipfel-Gesprächen die aussichtsreichsten Kandidat/inn/en. Mehr dazu hier. 

 

 

 

Impressum

Redaktion: Sebastian Koch (ViSdP), Diana Buhe, Stefanie Graf, Thomas Barthel, DIE LINKE. Berlin, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. presse@die-linke-berlin.de

DIE LINKE. Berlin im Netz: www.die-linke-berlin.de;auf Facebook: www.facebook.com/DIELINKE.Berlin; auf Twitter: https://twitter.com/dielinkeberlin

Die Berliner Linksfraktion im Netz: www.linksfraktion-berlin.de ; auf Facebook: www.facebook.com/LinksfraktionBerlin; auf Twitter: https://twitter.com/LinksfraktionB