Newsletter 25.8.2017 |

Worum geht es eigentlich beim Volksentscheid am 24. September? Was steckt dahinter? Was empfiehlt DIE LINKE.Berlin? Alle Fragen und Antworten gibt es hier.

 

Große Chancen, riesige Gefahren

"Mich bewegen hier Bürgerrechte und Demokratie, also letztlich die Rolle der Menschen bei alledem." Bürgerrechte sind noch nie vom Himmel gefallen. Das gilt auch für die Demokratie im Zeitalter der Digitalisierung. Ein Debattenbeitrag von Petra Pau im Neuen Deutschland.

 

Heßliches Gedenken

500 Neonazis aus ganz Deutschland versammelten sich letzten Samstag in Spandau, um an den 30. Todestag des Hitler-Stellvertreters und NS-Kriegsverbrechers, Rudolf Heß, zu erinnern. Die Nazis wollten zum Standort des ehemaligen Kriegsverbrechergefängnis ziehen und dort ihre menschenverachtende Propaganda verbreiten.Ein breites Bündnis aus Gewerkschafter*innen und zivilgesellschaftlichen Initiativen rief zu Gegenprotesten auf. Am Ende waren es über 1000 Berliner*innen, die sich den Nazis in den Weg stellten und die Demonstration der Neonazis durch mehrere Blockaden verhindert haben. Auch DIE LINKE war gut sichtbar und lautstark dabei.

Mehr hier. 

 

Katina Schubert auf Sommertour

Landesvorsitzende Katina Schubert nutzt die parlamentarische Sommerpause, um historische Orte und soziale Projekte zu besuchen. Ihre Berichte darüber finden sich hier. 

 

Benefiz-Lesung mit Volker Braun, Gisela Oechelhaeuser und Gregor Gysi zugunsten der Bahnhofsmission Zoo

Am 31. August findet im Pfefferberg Theater eine Lesung statt mit Gedichten und Prosa von Volker Braun, zu der die Berliner Stadtmission herzlich einlädt. Vorgetragen vom Dramatiker selbst und der Grande Dame des ostdeutschen Kabaretts, Gisela Oechelhaeuser. Die anschließende Podiumsdiskussion  moderiert Gregor Gysi. Der Abend verspricht also Hochkarätiges. Das Unternehmen pro aurum sponsert und organisiert seit 2014 Literaturlesungen, die sogenannten „pro aurum Sommernachtslesungen“. Der Reinerlös kommt der Bahnhofsmission am Zoo zugute, deren Träger die Berliner Stadtmission ist.  

Wann: Donnerstag, 31. August um 20.00 Uhr    Wo: Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

 

Kundgebung zum Antikriegstag

Vor 78 Jahren begann Hitlerdeutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg. Wir wollen der unzähligen Opfer von Krieg, Faschismus und Völkermord gedenken. Wir fordern: Nie wieder Krieg, Hass und Vergeltung! Schluss mit Wettrüsten, Waffenexporten und militärischen Interventionen!

Unterstützt von: Verdi Berlin-Brandenburg, DGB Berlin-Brandenburg, GEW Berlin und vielen mehr 

Freitag, 1. September 16:00 bis 18:00 Uhr am Brandenburger Tor, Berlin

 

Mit dem Sputnik 1957, vor 60 Jahren, begann eine neue Ära in der Weltraumforschung. Am 12. April 1961 flog der erste Mensch ins All. «Er hat uns alle in den Weltraum gerufen«, sagte der amerikanische Astronaut Neil Armstrong zur welthistorischen Leistung Juri Gagarins. 1978 folgte mit Sigmund Jähn der erste Deutsche. Gemeinsam mit Waleri Bykowski flog er zur Raumstation Salut 6. Die erste Frau, Walentina Tereschkowa, flog 1963 ins All. Sie fand erst 20 Jahre später mit Sally Ride aus den USA eine Nachfolgerin. Inzwischen sind es fast 50 Frauen aus den USA. Die ISS als Außenposten der Weltgemeinschaft arbeitet mit Astronauten aus Russland, den USA und anderen Staaten im Sinne Gagarins. Die Fotoausstellung ist ein Versuch, mit Erinnerungen und Visionen am Anspruch einer friedlichen Erforschung des Weltalls festzuhalten.  

Montag, 4. September 2017, 18.00 Uhr Rosa-Luxemburg-Stiftung, Foyer

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG „GAGARINS VERMÄCHTNIS“

19.00 Uhr PODIUMSDISKUSSION im Münzenbergsaal mit Sigmund Jähn und seinem Ersatzkosmonauten Eberhard Köllner, dem Kosmonauten Oleg Wiktorowitsch Nowizki, Dagmar Enkelmann (Vorsitzende des Vorstands der Rosa-Luxemburg-Stiftung) und dem Raumfahrtexperten Gerhard Kowalski

 

„Hass baut Mauern – Menschlichkeit reißt sie ein.“

Reißen Sie gemeinsam mit CARE die Mauer des Hasses ein und treten Sie ein für Mitmenschlichkeit, Toleranz und Solidarität! Am Dienstag, den 5. September 2017, werden wir um 14:00 Uhr (bis ca. 15:00 Uhr) auf dem Gendarmenmarkt in Berlin symbolisch eine Mauer mit Hasskommentaren aus dem Internet zum Einsturz bringen und sie durch Botschaften der Mitmenschlichkeit ersetzen.

Landesvorsitzende Katina Schubert wird sich an der Aktion beteiligen. Mehr Infos zu der Kampagne hier. 

Abgeordnetenhaus

Wohnungen, ein Industriepark, Gewerbe und ein Hochschulstandort. All das ist auf dem Gelände des Flughafens Tegel möglich, wenn dieser geschlossen wird. Im Rahmen unserer Reihe Stadtansichten haben die Abgeordnete aus Reinickendorf Katina Schubert und der Fraktionsvorsitzende Udo Wolf sich die Nachnutzungspläne für das Gelände vor Ort angesehen. Mehr dazu hier. 

 

Senat

"Wir wollen Arbeit finanzieren statt Arbeitslosigkeit"

Elke Breitenbach ist seit Dezember vergangenen Jahres Senatorin für Inte­gration, Arbeit und Soziales. Zuvor saß sie fast 14 Jahre lang im Abgeordnetenhaus, war zuletzt Sprecherin der Linke-Fraktion für die Bereiche, die sie nun in der Landesregierung verantwortet. Im Interview mit der Berliner Morgenpost redet sie ausführlich über Resultate und Herausforderungen in ihrem Amtsbereich.

 

"Berlin ist ständiger Wandel und immer im Werden und erfindet sich neu"

Baustellen-Chaos, überlastete Ämter und immer eine große Klappe. Klaus Lederer, Bürgermeister und Kultursenator, erklärt im "Neu in Berlin"-Interview mit dem Tagesspiegel das Berlin-Phänomen. 

 

Amtsübergabe des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung

Am 1. September wird Christine Braunert-Rümenapf neue Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung. Der Senat hat sie Anfang August berufen. Sie übernimmt das Amt von Dr. Jürgen Schneider, dessen Amtszeit nach mehr als siebeneinhalb Jahren Ende des Monats endet. Dr. Schneider hat sich mit ganz besonderem Engagement für gleichwertige Lebensbedingungen von Menschen mit und ohne Behinderung im Land Berlin eingesetzt.

 

Bezirke

Am 1. September 2017 wollen wir mit Eurer Hilfe zum Weltfriedenstag von 16 bis 18 Uhr eine Friedensmeile mit LINKEN Infoständen entlang der Greifswalder Straße und Berliner Allee veranstalten: Vom Märchenbrunnen über Danziger Str., S Greifswalder Str. und Antonplatz bis zur Albertinenstr. findet an jeder Tram-Haltestelle ein Infostand mit unseren friedenspolitischen Forderungen statt. Hierzu gehören die Haltestellen Am Märchenbrunnen (Greifswalder Str./Am Friedrichshain), Hufelandstraße, Danziger/Greifswalder Str., S Greifswalder Str., Thomas-Mann-Str., Am Antonplatz und Berliner Allee/Smetanastr.

 

Kundgebung

Kundgebung für ein sofortiges Verbot von Waffenexporten am Fr, 1.9., 11-13 Uhr, Hermann-Ehlers-Platz (S+U Rathaus Steglitz) organisiert von der LINKEN. Steglitz-Zehlendorf

 

Hiermit möchten wir Sie/Euch herzlich zum diesjährigen Spendenlauf um den Schäfersee einladen. Am Sonntag, dem 3. September 2017 treffen wir uns hierzu um 12 Uhr am Schäfersee und werden für den guten Zweck gemeinsam laufen, schwitzen und feiern. Für jede Runde um den Schäfersee (rund 800m) spendet der Veranstalter jeweils 1€ an Sportprojekte des Netzwerks Willkommen in Reinickendorf. Für Getränke und Snacks wird gesorgt sein. 

 

Das große Friedensfest in Friedrichshain-Kreuzberg mit Live-Musik, Riesenhüpfburg, Kinderspielen, Essen, Trinken und unserem Direktkandidaten Pascal Meiser. Mehr hier. 

Wann: Sonntag, 3. September ab 13.Uhr auf dem Petersburger Platz, 10249 Berlin

 

Wir wollen an unserer Stadt und ihrer Kultur alle gleichermaßen teilhaben, sie mitgestalten können und auf uns einwirken lassen. Derzeit wird das Stadtleben Vieler von den Profitinteressen Weniger bestimmt. Klubs, Kneipen, OpenAir-Flächen und ihre Besucher*innen werden durch höhere Kosten und Auflagen zu Sparmaßnahmen gezwungen, verdrängt oder müssen schließen. Viele Flächen und Einrichtungen sind privatisiert und nicht mehr für alle zugänglich. Stattdessen müssen die Räume öffentlich und für alle Bewohner*innen dieser Stadt nutzbar und gestaltbar sein. Wem gehört die Stadt?!

 

 

 

Bundestagswahl 2017

Petra Pau im Sommerinterview

"Wir wollen Chancengleichheit für jedes Kind, ob es am Kastanienboulevard aufwächst oder am Ku'damm in Berlin, in Lankwitz oder Prenzlauer Berg. Für jedes Kind muss es gleiche Startchancen geben." Unsere Spitzenkandidatin Petra Pau im Sommerinterview mit der rbb Abendschau. 

 

Duell zwischen „Platzhirsch“ und „Aufsteiger“

Die Abendschau des rbb sieht im Pankower Bundestagswahlkampf in erster Linie ein Duell zwischen Stefan Liebich und seinem Herausforderer von der CDU, der bereits 2009 ziemlich erfolglos versuchte, diesen Wahlkreis zu gewinnen.

 

 

 

Wahlkampf auf der Straße

Nur noch 30 Tage bis zur Bundestagswahl. In allen Bezirken sind Genoss*innen unterwegs, um an Infoständen und mit kreativen Aktionen, die Berliner*innen von uns und unserem Programm zu überzeugen. Einen Überblick über die Veranstaltungen und Termine gibt es hier.  

 

Dr. Gesine Lötzsch hat seit 2002 das Direktmandat in Lichtenberg geholt und sitzt seitdem im Bundestag. Sie gilt als Haushaltsexpertin und ist als Vorsitzende des Haushaltsausschuss weit über Parteigrenzen hinweg sehr geschätzt.

 

Live vor Ort: Petra Pau, Gregor Gysi & Musik von Andrej Hermlin

Sie haben die Wahl! 


Herzlich willkommen zur Veranstaltung mit Petra Pau und Gregor Gysi am 2. September 2017 ab 15.00 Uhr auf dem Helene-Weigel-Platz in Marzahn (S-Bahnhof Springpfuhl)

Mehr Infos zum Programm gibt es hier.

 

 

Manuel Lambers ist als Kind einer Arbeiterfamilie in Spandau aufgewachsen und macht derzeit sein Abitur. Er ist unser jüngster Kandidat und der Kampf gegen Armut und Krieg liegt ihm besonders am Herzen.

 

Kampf um das Direktmandat

»Mit einer Stimme für mich wird garantiert keine vierte Amtszeit von Angela Merkel unterstützt«, wirbt Meiser. Der Friedrichshain-Kreuzberger Bezirksvorsitzende der LINKEN prangert das Versagen der Bundesregierung in der Mietenfrage an. Was ihn noch von den anderen Direktkandidatinnen unterscheidet: Er liegt nicht überkreuz mit der politischen Linie der Bundespartei. »Wir müssen dafür sorgen, dass die Leute von ihrer Arbeit wieder gut leben können«, sagt Meiser. Entscheidend sei schließlich die Relation von Miete und Einkommen.

Das Neue Deutschland berichtet ausführlich über den spannenden Wahlkampf um das Direktmandat in Friedrichshain-Kreuzberg und unseren Kandidaten Pascal Meiser. 

 

Der Wahlkreis 83 Kreuzberg-Friedrichshain-Prenzlauer Berg Ost ist einer der spannendsten in Deutschland. Hans-Christian Ströbele holte hier mehrfach das einzige grüne Direktmandat. Ströbele tritt nicht mehr an. Wer beerbt ihn? Markus Rimmele interviewt in den Gipfel-Gesprächen die aussichtsreichsten Kandidat/inn/en. Mehr dazu hier. 

 

 

 

Impressum

Redaktion: Sebastian Koch (ViSdP), Diana Buhe, Stefanie Graf, Thomas Barthel, DIE LINKE. Berlin, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. presse@die-linke-berlin.de

DIE LINKE. Berlin im Netz: www.die-linke-berlin.de;auf Facebook: www.facebook.com/DIELINKE.Berlin; auf Twitter: https://twitter.com/dielinkeberlin

Die Berliner Linksfraktion im Netz: www.linksfraktion-berlin.de ; auf Facebook: www.facebook.com/LinksfraktionBerlin; auf Twitter: https://twitter.com/LinksfraktionB