Zurück zur Startseite
Freitag, 17. November 2017 Tempelhof-Schöneberg

Solidarität mit Venezuela

19 Uhr in der Roten Insel, Feurigstr. 68, 10827 Berlin-Schöneberg (S1 Julius-Leber-Brücke)

Das Land mit den größten Erdölreserven der Welt pleite, Staatsbankrott, Hungersnot, so die letzten Meldungen der Presse über die sozialistische Republik Venezuela, die seit dem Tod von Hugo Chávez, Präsident Venezuelas von1999 bis 2013, nicht mehr aus den Schlagzeilen kommt.

Wirtschaftskrieg seitens der imperialistischen Großmacht USA oder verfehlte Wirtschaftspolitik eines auf Erdölrente und Assistenzialismus setzenden Entwicklungsmodells? Angriff auf die Gewaltenteilung nach Wahl einer Verfassunggebenden Versammlung Ende August diesen Jahres oder Legitimität politischen Handelns im Einklang mit der geltenden Verfassung?

Nachdem die Regierung unter dem amtierenden Präsidenten Nicolás Maduro bei den Gouverneurswahlen im Oktober diesen Jahres bestätigt wurde - nur 5 von 23 Sitzen gingen an Oppositionspolitiker, die dann bis auf einen ihren Eid auf die Verfassunggebende Versammlung ablegten-, schien Ruhe eingekehrt zu sein.

Am 30.10. allerdings kündigte der Präsident Nicolás Maduro eine Restrukturierung der Schulden an, die sich auf 150 Milliarden Dollar belaufen sollen.

Die Partei DIE LINKE hat auf ihrem letzten Parteitag in Hannover im Juni 2017 einen Beschluss zur Solidarität mit der bolivarischen Revolution verabschiedet und bekräftigt, dass sie an der Seite aller linken Kräfte in Lateinamerika steht. Das Foro de Sao Paulo, ein Zusammenchluss linker Parteien in Lateinamaerika, hat wiederholt zu weltweiten Solidaritätsaktionen für Venezuela aufgerufen.

Im Hinblick auf die Ereignisse der letzten Monate gibt es dazu in der Partei, der Fraktion und in der parteinahen Stiftung unterschiedliche Einschätzungen.

Die Hintergründe der gegenwärtigen Krise, die Fragen demokratischer Legitimität im Kontext der Verfassung und auch das Selbstverständnis linker Solidarität mit Venezuela wollen wir diskutieren mit diesen

Referenten:

Otto Pfeiffer, ehemaliger Botschafter der DDR in Venezuela, Gründungsmitglied des Solidaritätsbündnisses Venezuela Avanza

Gerhard Mertschenk, Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft, Übersetzer der bolivarischen Verfassung Venezuelas 

Heike Hänsel (angefragt) , MdB für die Partei Die Linke, Leiterin des AK Internationales der Fraktion

Moderation: Roswitha Yildiz, AK Lateinamerika der Partei Die Linke