Zurück zur Startseite
3. April 2014Stefan Liebich

In der ganzen Stadt präsent

Berliner Bundestagsabgeordnete der LINKEN werden Partner für Westbezirke

Auch 25 Jahre nach dem Fall der Mauer zieht sich noch eine unsichtbare Grenze durch Berlin, ist die Hauptstadt weit davon entfernt, eine politisch homogene Einheit zu bilden. Besonders offensichtlich wird dies auch bei den Wahlergebnissen. Während wir bei der vergangenen Bundestagswahl im September 2013 im ehemaligen Ostteil der Stadt 29,5 Prozent der Stimmen erhielten, waren es im Westteil 10,8 Prozent, dort allerdings sogar mit leichter Tendenz nach oben. Um diesen Trend zu verstärken, übernehmen unsere sechs Berliner Bundestagsabgeordneten Gregor Gysi, Petra Pau, Gesine Lötzsch, Stefan Liebich, Halina Wawzyniak und Azize Tank politische Patenschaften für die Bezirke im Westen. Im Konkreten wird Gregor Gysi, der in Treptow-Köpenick das Direktmandat gewonnen hat, dem Nachbarbezirk Neukölln zur Seite stehen. Petra Pau will sich künftig nicht nur um ihren zum vierten Mal in Folge gewonnenen Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf kümmern sondern auch um Steglitz-Zehlendorf. Gesine Lötzsch zieht es gleichfalls weit gen Westen, neben den Menschen in ihrem direkt gewonnenen Bezirk Lichtenberg, werden sich die Spandauerinnen und Spandauer ihrer Obhut erfreuen dürfen. Stefan Liebich, der seinerseits in Pankow das Direktmandat verteidigt hat, leistet als Nordberliner Stimme in Reinickendorf Nachbarschaftshilfe.

Eine große Herausforderung wartet auf Halina Wawzyniak, die ihre Aktivitäten in Zukunft nicht auf ihre herkömmlichen Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg beschränken will sondern auch auf Mitte, einschließlich Wedding und Moabit ausdehnt. Und Azize Tank, einzige Westberliner Bundestagsabgeordnete unserer Fraktion, mit Tempelhof-Schöneberg als Wahlkreis, wird sich in Zukunft auch Charlottenburg-Wilmersdorf annehmen.

Die Abgeordneten haben sich bereits über die politische Arbeit vor Ort informiert und erste Aktivitäten vereinbart. DIE LINKE ist in der ganzen Stadt präsent.