Zurück zur Startseite
30. Oktober 2013Martina Michels

»Darf ich hier drehen?«
Die Privatisierung der Wirklichkeit

Die Privatisierung der Wirklichkeit.

Gemeinsame Veranstaltung von AGDOK und Martina Michels, MdEP (GUE/NGL) im Rahmen von DOK LEIPZIG 

Für Dokumentaristen wurde das Urheberrecht nicht einfacher sondern komplizierter. Die Möglichkeit, die Wirklichkeit zu dokumentieren, wird immer weiter eingeschränkt. Oftmals erhält man keine Drehgenehmigung. Selbst, wenn man diese hat, heißt dies nicht, dass man das Gedrehte auch veröffentlichen darf.

Immer mehr Menschen und Firmen verhindern audiovisuelle Aufnahmen bzw. wollen nachträglich deren Veröffentlichung verbieten. Vielen geht es dabei ums Geld. Einigen geht es um Zensur. Nur wenige verweisen auf den – ernstzunehmenden – Schutz der Privatsphäre. Alle nutzen dafür das Recht. So findet bereits im Kopf der Macher »eine Zensur« statt, da sie die rechtlichen Risiken nicht einschätzen können.