Zurück zur Startseite
7. Dezember 2015Martina Michels

Übergabe von Spenden

Gemeinsam mit Evrim Sommer, die in diesem Wahlkreis direkt ins Abgeordnetenhaus gewählt worden ist, besuchte Martina Michels das Flüchtlingsheim in Falkenberg. Dort übergab sie der Leiterin Annika Hartmann und ihrer Mitarbeiterin Katrin Janetzki Kleiderspenden und Kindersachen, die von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Heimes mit Freude entgegen genommen wurden. Hier leben Flüchtlingen, die v.a. aus Syrien und Balkan-Ländern kommen, z.T. mit ihre Familien.

Im Anschluss an diesen Termin übergab Martina der Geschäftsführerin des Vereins lebensnah Cornelia Heyder eine gleiche Spende. Der Verein betreut seit Juli 2015 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Kleiderspenden wurden aus Mitteln der linken GUE/NGL-Fraktion im Europäischen Parlament finanziert.

Übergabe von Spenden im Flüchtlingsheim FalkenbergÜbergabe von Spenden im Flüchtlingsheim FalkenbergBeim »Verein lebensnah«Bei unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen in ReinickendorfBei unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen in ReinickendorfBei unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen in Reinickendorf

Und zum Abschluss der Woche besuchte Martina gemeinsam mit einem weiteren ehemaligen Kollegen, Hakan Tas, ein Heim in Reinickendorf, in dem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht sind. Die Jungen – fast schon Männer -, unter ihnen Syrer, Kurden, Peschmerga, Afghanen haben sich über die übergebenen Kleiderspenden sehr gefreut und ihren Dank mit Liedern aus ihren Heimatländern zum Ausdruck gebracht. 

9. Dezember 2015

Malaktion mit Flüchtlingskindern

Unter der Schirmherrschaft von Martina Michels fand in der Willkommensklasse des Berliner Barnim-Gymnasiums eine Malaktion statt. Unter der Anleitung des Malers Michael Arantes Müller und gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ines Dehnel malten Kinder aus Syrien, Afghanistan, Albanien Bilder, in denen sie ihre Vorstellungen vom Leben in der Zukunft festhielten.

Beindruckend war, wie die Kinder, die sich vor wenigen Wochen noch gar nicht kannten, miteinander umgehen und wie sie damit beweisen, dass unterschiedliche Herkunft, Sprachen, Kulturen und Nationalitäten im Zusammenleben keine Rolle spielen müssen.

Malaktion mit FlüchtlingskindernMalaktion mit Flüchtlingskindern