Zurück zur Startseite

11. September 2006

Auflauf in Köpenick

Wahlveranstaltung voller Erfolg

Die Linke in Berlin regiert mit der SPD in eine völlig andere Richtung als die SPD im Bund mit der CDU oder vorher mit den Grünen. Daran ließen die SpitzenkandidatInnen Harald Wolf und Heidi Knake-Werner im Gespräch mit der Nummer eins auf der Linkspartei-Liste für die BVV-Wahlen Michael Schneider keinen Zweifel.
Und die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Wahlkundgebung auf dem Köpenicker Schlossplatz bedachten das mit freundlichem Beifall.

Unterstützung bekamen die beiden von den Fraktionsvorsitzenden aus dem Bundestag, Gregor Gysi und Oskar Lafontaine. Gregor Gysi erinnerte in einer leidenschaftlichen Rede noch mal daran, dass die Linkspartei beides kann, Opposition und Regierung und in beiden Konstellationen die Stadt verantwortungsvoll nach links schiebt im Gegensatz zur aktuellen Opposition, die nur blind vor sich hin wütet. Lafontaine unterstrich die drei Schwerpunkte der Berliner Linkspartei als wesentlich für die Wahlentscheidung und die neue Linke: Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren, eine Schule für alle, weitere Privatisierungen der öffentlichen Daseinsvorsorge verhindern – soziale Gerechtigkeit als Leitmotiv politischen Handelns.

(Text und Bild: ks)