Zurück zur Startseite

11. November 2006

Keine Plattform den Feinden der Demokratie!

Die im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien haben heute gemeinsam gegen den in Berlin stattfindenden NPD Bundesparteitag demonstriert:

Ca. 1000 Berlinerinnen und Berliner folgten heute dem Aufruf der fünf im Abgeordnetenhaus vertretenen demokratischen Parteien, um ihren Protest gegen den Parteitag der NPD im Reinickendorfer Fontane-Haus zu zeigen. Zu ihnen sprachen u.a. Friedbert Pflüger (CDU), Marlies Wanjura (Bügermeisterin von Reinickendorf, CDU), Walter Momper (Präsident des Abgeordnetenhauses), Petra Pau (Vizepräsidentin des Bundestages, Linkspartei.PDS) und Roland Tremper (Ver.di Berlin). Nach dem Aufruf vor den Berliner Wahlen 2006 standen die Parteien von CDU bis Linkspartei.PDS wiederholt geschlossen gegen die braune Einfalt.

Die ankommenden Teilnehmer/innen des NPD-Parteitages wurden von der Polizei unter dem Protest der Anwesenden Berlinerinnen und Berliner ins Fontane-Haus geleitet.

»Wir sehen nicht schweigend zu, wie die NPD und andere rechtsextreme Organisationen den öffentlichen Raum nutzen, um gegen Menschen anderer Hautfarbe sowie aus anderen Kulturkreisen zu hetzen und die Demokratie mit Füßen zu treten.« – hieß es dazu im Aufruf.