Zurück zur Startseite

23. Mai 2007

Solidarität mit den Streikenden

In Berlin waren die Streikenden und die Gewerkschaft Ver.di mit ihrem zentralen Streiklokal vor das Rote Rathaus gezogen. Dort bekamen sie solidarische Unterstützung durch Harald Wolf (Bürgermeister und Wirtschaftssenator) und Bodo Ramelow (stellv. Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag) sowie Klaus Lederer (Landesvorsitzender der Linkspartei).

Harald Wolf unterstützte die Forderungen der Streikenden in einem kurzen Grußwort. Statt mit anderen Unternehmen um die niedrigsten Löhne zu konkurrieren, sollte die Telekom ihren Servicebereich eher stärken. Gegen die Abwärtsspirale bei den Gehältern brauchen wir einen gesetzlichen Mindestlohn.

Das unterstrich auch Bodo Ramelow, der mitteilte, dass auf Antrag der LINKEN im Bundestag in einer Aktuellen Stunde das Thema zur Sprache komme. Die Bundesrepublik als Hauptaktionär der Telekom stehe hier in Verantwortung.