Zurück zur Startseite

31. Mai 2008

Schönefeld

Für eine ILA ohne Rüstung!

Unter diesem Motto machten heute Mitglieder der LINKEN aus Berlin und Brandenburg auf das wachsende Rüstungsgeschäft im Rahmen der Internationalen Luftfahrt Ausstellung (ILA) aufmerksam. Bereits 30% der Aussteller kommen aus dem Bereich der Rüstungswirtschaft oder direkt vom Militär.

Wir meinen, wer die Worte Willy Brandts ernst nimmt, dass von deutschem Boden nie wieder Krieg ausgehen darf, muss sich gegen Rüstungsexporte und internationalen Waffenhandel stellen. Das Geschäft mit dem Tod beginnt vor unserer Tür. Darauf wollen wir aufmerksam machen.

Die Bundeswehr, einer der größten Aussteller auf der ILA wirbt mit dem Slogan »Ein Teil des Himmels gehört dem Heer.« Wir wollen den Himmel für Alle und meinen, lassen wir uns den Himmel nicht verHEERlichen.

Die Transparente an der Autobahnbrücke über die A113 wurden ca. eine Stunde nach Anbringung von der Brandenburger Polizei beschlagnahmt. Nach Aussage der Beamten, weil »die Führung das so wolle«. Einen Rechtsgrund konnten Sie nicht angeben. Die Transparente seien ordnungsgemäß befestigt gewesen, mithin keine Gefahr für den Straßenverkehr. In der Befragung wurde deutlich, dass es um den Inhalt der Transparente ging. Für eine ILA ohne Rüstung! – daran stößt sich die Führung der Brandenburger Polizei. Der Name des Brandenburger Innenministers dürfte auch Berlinerinnen und Berlinern noch was sagen. Jörg Schönbohm. General a.D.

Übrigens: So lange auf der ILA mit Waffen gedealt wird, kommen wir wieder.