Zurück zur Startseite

23. Juni 2011

Berlin sagt Danke

50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen

Im Herbst jährt sich das deutsch-türkische Anwerbeabkommen zum 50. Mal. Aus diesem Anlass hat der Senat jetzt einen Empfang gegeben für die Arbeitsmigrantinnen und –migranten der ersten Stunde.

Es waren viele türkeistämmige Berlinerinnen und Berliner gekommen, aber auch etliche aus Vietnam, Ex-Jugoslawien und anderen klassischen Anwerbestaaten. Sie berichteten von ihren ersten Jahren in Berlin, dem Kampf um gesellschaftliche Anerkennung, um Integration. Sie schilderten, wie sie am Anfang noch geglaubt haben, dass sie nur in Berlin arbeiten wollten, um später saniert in die Herkunftsländer zurückzukehren. Und wie sie später merkten, dass sie gekommen waren, um zu bleiben. Sie hatten sehr aufmerksame Zuhörerinnen und –hörer, gerade auch aus der biodeutschen Mehrheitsgesellschaft unter anderen mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, Integrationssenatorin Carola Bluhm, Linke-Landesvorsitzender Klaus Lederer, dem Fraktionsvorsitzenden Udo Wolf, der integrationspolitischen Sprecherin Elke Breitenbach, der frauenpolitischen Sprecherin Evrim Baba-Sommer und dem flüchtlingspolitischen Sprecher Giyasettin Sayan.
Am Nachmittag diskutierte das Abgeordnetenhaus in der aktuellen Stunde über Berlin als Hauptstadt der Integration 50 Jahre nach dem Abkommen. Für den Senat sprach Carola Bluhm, Die Rede für die Linksfraktion hielt Elke Breitenbach

23. Juni 2011

Die Debatte im Parlament