Zurück zur Startseite

12. April 2011

Früh aufzustehen, lohnte sich!

»Früh aufstehen lohnt sich« hieß es in der Einladung der IHK, die mich jüngst erreichte. Bei einem Wirtschaftspolitischen Frühstück, so die IHK, werde Dr. Thilo Sarrazin, Ex-Finanzsenator und geschasster Bundesbank-Vorstand, einen Vortrag halten mit dem Titel »Demografie, Einwanderung und die deutsche Zukunft«.

Wie sich Herr Dr. Sarrazin die »deutsche Zukunft« vorstellt, hat er in den vergangenen Monaten mit einer öffentlichen Penetranz verdeutlicht, die bei mir keinen Zweifel über den Inhalt der angekündigten Rede aufkommen ließ. Die rechtspopulistischen Thesen und Ressentiments, mit denen Sarrazin auf dem Rücken strukturell diskriminierter Menschen Millionen verdient hat, verdienen Widerspruch.

Deshalb habe ich gemeinsam mit Carsten Schatz die Einladung zum Frühstück angenommen » allerdings nicht bei der IHK, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite, beim Protestfrühstück des Bündnisses »Rechtspopulismus stoppen«. Und statt mir auf Kosten der IHK-Beitragszahler den Bauch vollzustopfen, werde ich mithelfen, dass das Geld für die Protestaktion der Antirassistinnen und Antirassisten zusammenkommt. Rechtspopulisten stoppen – jeden Tag, vor allem aber am 18. September 2011, bei den Wahlen hier in Berlin!

Klaus Lederer

© Ulli Winkler, ND Bildredaktion