Zurück zur Startseite

25. November 2011

Gegen Gewalt an Frauen

25. November – das ist der von den Vereinten Nationen deklarierte Internationale Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen.

Dieses Jahr feiert er sein 30-jähriges Jubiliäum und ist immer noch so notwendig wie eh und je. Denn noch immer müssen rund 40 Prozent aller Frauen und Mädchen sexualisierte und körperliche Gewalt erleben, noch immer gelten Vergewaltigungen und sexualisierte oder körperliche Gewalt in Beziehungen zu oft als Privatangelegenheit. Noch immer werden vor allem Frauen und Mädchen mit Behinderungen Opfer brualter Gewalt. Noch immer ist die patriarchale Dominanz in der Deutung von Gewalt ungebrochen. Dagegen kämpfen wir. Entscheidende Pfeiler im Kampf gegen Gewalt und die gesellschaftliche Deutung sind die selbstorganisierten Projekte, Notrufe, Frauenhäuser, Zufluchtswohnungen. Sie bieten nicht nur Schutz und Beratung für betroffene Frauen und Mädchen. Sie führen den zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen an und haben sie der Grauzone des Privaten entrissen.