Zurück zur Startseite

15. Januar 2011

Es gab nichts zu feiern!

Bürgerinnen und Bürger, darunter viele Linke, demonstrierten gegen die Fusionsveranstaltung von NPD und DVU in der Lichtenberger Taut-Schule.

Sowohl das Gebäude als auch der Platz davor erinnern an Opfer der Nazidiktatur in Deutschland. Max Taut, Architekt des Gebäudes, wurde von den Nazis mit einem faktischen Berufsverbot belegt. Erwin Nöldner, nach dem der angrenzende Platz benannt ist, wurde als kommunistischer Widerstandskämpfer im November 1944 von den Nazis hingerichtet.