Zurück zur Startseite

13. November 2011

Rassismus tötet

Rund hundert Menschen protestierten vor dem Brandenburger Tor gegen den neonazistischen Terror gegen Migrantinnen und Migranten und die Demokratie und gedachten der Opfer.

Zu der Gedenk- und Solidaritätsveranstaltung hatten der Türkische Bund Berlin-Brandenburg und die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) aufgerufen. Der TGD-Vorsitzende Kenan Kolat versicherte den Angehörigen der Mord-Opfer seine Solidarität und forderte eine lückenlose Aufklärung der Morde. Er kritisierte, dass die Sicherheitsbehörden oft viel zu schnell einen rechtsextremen Hintergrund ausschließen. 
Mitgefühl mit den Opfern erklärten und Aufklärung verlangten auch die RednerInnen der Linken, SPD und Grünen. Für die Linke sprach der Brandenburger Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Thomas Nord.  

Fotos: Fuat Sengül, TGD