Zurück zur Startseite

23. Februar 2012

Gedenken an die Opfer des Nazi-Terrors

Während am Gendarmenmarkt der offizielle Staatsakt für die Opfer der Nazi-Terrorbande NSU stattfand, hielten viele Menschen in der ganzen Stadt inne, um der Opfer zu gedenken.

Auch die Linke im Berliner Abgeordnetenhaus sowie Vorstandsmitglieder und Beschäftigte der Linken im Karl-Liebknechthaus beteiligten sich schweigend an der Gedenkminute.

Das Bündnis gegen Rassismus mahnte in Hörweite des Gendarmenmarktes, alle Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt endlich zur Kenntnis zu nehmen und die Bekämpfung von Rassismus als gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zu akzeptieren. Rassismus kommt nicht nur von Neonazis, er kommt aus der Mitte der Gesellschaft.