DIE LINKE. Berlin


11. Februar 2012

Protest gegen ACTA

© Fotos: Sandra Kaliga

Gemeinsam das ACTA-Abkommen stoppen!

Dieses Ziel führte heute bei klirrender Kälte über 10.000 Demonstrantinnen und Demonstranten in die Berliner Innenstadt. Ein breites Bündnis, zu dem auch DIE LINKE. Berlin gehört, hatte zu dem Protest aufgerufen – für die Freiheit des Internets und gegen das undemokratisch ausgehandelte ACTA-Abkommen, dessen Ratizifierung durch die EU weiterhin geplant ist. Es dient einseitig Profitinteressen, räumt privaten Unternehmen weitgehende Sperr- und Überwachungsfunktionen ein und gefährdet die Privatshäre der Nutzerinnen und Nutzer.

Der Protestzug bewegte sich vom Neptunbrunnen, über den Hackeschen Markt und die Friedrichsstraße bis zum Hausvogteiplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Die Demonstration war eine von vielen am heutigen internationalen Aktionstag.

Über diesen Tag hinaus werden wir uns weiterhin für eine Reform des Urheberrechts einsetzen, welche die Interessen von Kreativen mit denen von Nutzerinnen und Nutzern vereint, ohne Freiheitsrechte zu verletzen. Das ACTA-Abkommen ist dafür der falsche Weg.

Quelle: http://www.die-linke-berlin.de/politik/in_bildern/2012/protest_gegen_acta/