Zurück zur Startseite
23. März 2013

»Refugees' Revolution«

Etwa 2.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Berlin für eine humanere deutsche Asylpolitik und gegen staatlichen wie alltäglichen Rassismus. Anlass der Demonstration unter dem Motto »Refugees' Revolution« war der einjährige Jahrestag der Flüchtlingsproteste, die im vergangen Jahr in Würzburg begonnen hatten. Ein mehrwöchiger Protestmarsch durch das ganze Land führte sie bis nach Berlin, wo es seitdem auf dem Kreuzberger Oranienplatz ein Camp gibt.

Die Forderungen des Protests richten sich gegen den hiesigen Umgang mit Flüchtlingen. Das betrifft insbesondere die monate-, wenn nicht gar jahrelange Unterbringung von Asylsuchenden in Wohnheimen, in denen sie von der Gesellschaft isoliert leben müssen. Die sogenannte Residenzpflicht schränkt die Bewegungsfreiheit ein, Arbeitsmöglichkeiten gibt es kaum, die Anerkennungsquote von Asylsuchenden ist gering.

02040506070815192024

DIE LINKE unterstützt die Proteste und setzt sich im Parlament und auf der Straße für die Abschaffung der restriktiven Asylgesetze ein.