Zurück zur Startseite
20. September 2014

Ob Kinder oder keine...

...entscheiden wir alleine! Der alte Spruch der feministischen Bewegung war allgegenwärtig bei der Kundgebung des breiten Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung heute am Brandenburger Tor

Bitter ist, dass solche Kundgebungen nach wie vor notwendig sind, dass das Selbstbestimmungsrecht der Frauen über ihr Leben, über ihren Körper noch immer massiv in Frage gestellt wird. Und das nicht nur von der katholischen Kirche und den erzreaktionären "Lebenssschützer*innen" (allerdings überwiegend "Lebensschützern"). Mit dem Einzug der AfD ins Europaparlament und in drei Landtage hat der reaktionäre Flügel von CDU/CSU parlamentarische Unterstützung gefunden. Ein Grund mehr, die emanzipatorischen Kräfte der Zivilgesellschaft zu mobilsieren, damit diese Position keinen gesellschaftlichen Einfluss mehr gewinnen kann. Denn tatsächlich geht es nicht um Lebensschutz, sondern um die Verfügungsgewalt patriarchaler Herrschaft über Frauen und ihre Körper. Der Vormarsch der Reaktion ist nicht nur in Deutschland ein Problem, sondern geht um in Europa. Das machten Solidaritätsadressen von Rednerinnen aus Spanien, Polen und Irland deutlich. 

Als gegen Ende der Kundgebung die "Lebensschützer*innen" vorbei zogen, kam es zu Rangeleien mit der Polizei und Verletzungen bei emanzipatorischen Demonstrantinnen. Das wird ein parlamentarisches Nachspiel haben.

 

 

Katina Schubert