Zurück zur Startseite
19. Januar 2015

Bärdida zum dritten Mal gescheitert

Aller guten Dinge sind drei: auch bei ihrem dritten Anlauf, durch Berlins Mitte zu marschieren, ist der Berliner Pegida-Ableger gescheitert. Mehr als tausend Gegendemonstrantinnen und -demonstranten konnten es verhindern, dass die maximal 300 Bärgidas weiter als vom Haus des Lehrers bis zum Kino Kosmos kamen.

Und dort wurden sie adäquat empfangen: "No Bärgida", "Wir sind bunt" und "No Racism" war auf der Leuchtanzeige über dem Kinoeingang zu lesen. Bärgida ist in Berlin nicht willkommen. Sie bekommen nicht mehr Zulauf, die demokratische Zivilgesellschaft stellt sich der menschenfeindlichen Propaganda erfolgreich entgegen. Die Truppe ist gut beraten, es jetzt einfach sein zu lassen.

Gute Nachrichten auch aus Marzahn-Hellersdorf: dort demonstrierten diesen Montag weitaus mehr Antifaschist*innen als Nazis und Angehörige von flüchtlingsfeindlichen Gruppierungen.

Fotos: Andreas Böttger (BV Mitte), Katina Schubert, Text: Katina Schubert