Zurück zur Startseite
8. Mai 2016

8. Mai: Tag der Befreiung!

 

Der 8. Mai als Gedenktag an die Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus durch die alliierten Truppen ist notwendiger denn je. Das verlangt nicht nur das Gedenken an die Opfer, die die Rote Armee sowie die britischen, die französischen und die US-amerikanischen Truppen bei der Niederwerfung des faschistischen Deutschlands gebracht haben. Das verlangen auch der Kampf um Demokratie und Menschenrechte im Hier und Heute, der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus.

Die Berliner LINKE war heute wieder an vielen Orten Berlins präsent, um das Gedenken lebendig und die Mahnung aktuell zu halten. Unser Landesvorsitzender und Spitzenkandidat war gemeinsam mit Fraktionschef Udo Wolf am sowjetischen Ehrenmal in der Schönholzer Heide und am Ehrenmal der polnischen Soldaten in Friedrichshain.

In Lichtenberg wurde verschiedene Kränze u.a. am Gedenkstein für den Arbeiterwiderstand in Rummelsburg niedergelegt.

In Reinickendorf legte die Linke Blumen auf dem russischen Friedhof nieder.

Die Ehrungen am sowjetischen Ehrenmal in Treptow-Köpenick und Tiergarten folgen.

Zum Skandal kam es in Berlin-Buch, wo die Polizei die Gedenkfeierlichkeiten am sowjetischen Ehrenmal verhinderte, weil die rechtsxtreme NPD zuvor eine Kundgebung direkt am Ehrenmal angemeldet hatte. Dazu von vor Ort die stellvertretende Landesvorsitzende Elke Breitenbach: "Dieses polizeiliche Vorgehen ist ein Skandal. Es kann nicht angehen, dass die Polizei und ihr Dienstherr, Innensenator Henkel, die Ehrung der Alliierten, die Deutschland vom Nationalsozialismus befreit haben, verunmöglichen, indem sie einer offen rechtsextremen Partei wie der NPD den Raum überlassen. Diese hat nur eines im Sinn: die Verhöhnung der alliierten Kräfte und der Opfer des Nationalsozialismus. Eine Schande für Berlin an diesem 71. Jahrestag der Befreiung. Wir fordern, dass das ehrende Gedenken an die Befreiung vom Faschismus an den Ehrenmälern der Alliierten grundsätzlich zu genehmigen ist.“

Pankow einschließlich Buch
Lichtenberg
Reinickendorf
Treptower Park
Steglitz-Zehlendorf
Gedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager LichterfeldeGedenken der Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde

An der »Säule der Gefangenen« in Berlin-Lichterfelde, dem Standort eines Sachsenhausener KZ-Außenlagers, Wismarer Straße 26-36, fand eine beeindruckende Gedenkveranstaltung aus Anlass des Tages der Befreiung am 8. Mai 1945 statt.