Zurück zur Startseite
26. November 2016

Oma Anni: der Kampf ums zu Hause geht weiter

Ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum, Musik, Glühwein, Eierpunsch, heiße Suppe und Grünkohl empfangen uns am 830. Tag der Dauerdemo der Mieterinnen und Mieter am Steinberg in Reinickendorf.

Oma Anni sitzt mit weiteren etwas älteren Damen in ihrem Sessel. Sie alle wohnen zum Teil seit über 80 Jahren in ihren kleinen Häuschen. Jetzt sollen sie raus. "Sie können doch ins Altersheim gehen" bekam eine der Mieterinnen von den neuen Eigentümern zu hören. Oma Ann ist empört wie alle hier in der Siedlung.

Die geplanten Luxussanierungen sollen sie alle vertreiben. Ehemalige Mieterinnen und Mieter, die den Terror der neuen Eigentümer nicht mehr ertragen konnten, schauen beim traditionellen Weihnachtsbaumschmücken genauso vorbei wie andere Mieterinitiativen und Politikerinnen und Politiker, darunter Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD), der BVV-Verordnete Hinrich Westerkamp von den Grünen und natürlich jede Menge Linke, darunter mein Abgeordnetenkollege Hakan Tas, der Bezirks- und Fraktionsvorsitzende Felix Lederle, Marion Kheir von der BVV, Klaus Gloede, Robert Irmscher, Yusuf Dogan und viele andere. Wir haben viel geredet. Es gibt bei vielen hier die Hoffnung, dass sich mit dem neuen rot-rot-grünen Senat vieles verändert, vor allem der Umgang mit den Mieterinitiativen. Am 8. Dezember geht es erst mal wieder vor Gericht. "Wir kämpfen weiter", sagt Oma Anni. Und wir helfen so gut wir können.

Fotos: Yusuf Dogan