Zurück zur Startseite
24. Juni 2017

WahlCamp 17

Das mit knapp 40 TeilnehmerInnen gut besuchte WahlCamp bildete die Auftaktveranstaltung für unseren Wahlkampf. Vor allem Neumitglieder fanden am letzten Samstag den Weg in das Karl-Liebknecht-Haus, um sich über die Möglichkeiten des Mitmachens zu informieren.

Unsere Direktmandate verteidigen und möglichst viele Zweitstimmen – unser Ziel bei der Bundestagswahl ist klar. Wie wichtig unsere Mitglieder für diese Herausforderung sind, betonte Landesvorsitzende Katina Schubert in ihrer Einführungsrede: »Wir brauchen jede helfende Hand dafür.« Unsere Spitzenkandidatin Petra Pau unterstrich in ihrem Redebeitrag, dass es jetzt darum geht, Haltung zu zeigen und den BerlinerInnen klar zu machen, wofür DIE LINKE steht. Und auch sie bekräftigte: »Die Kandidaten sind nichts ohne die wahlkampfmitmachende Basis!«

Nach einer kurzen Präsentation des Wahlprogramms entwickelte sich eine lebendige und spannende Diskussion, über einzelne Vorhaben, wie beispielsweise die Erhöhung des Mindestlohns oder zum Steuerkonzept. Auch der Bereich Mieten und Wohnen erzeugte viele interessierte Nachfragen.

Was hat r2g in Berlin schon geschafft? Was haben wir noch vor? Darum ging es im anschließenden Vortrag von Martin Delius, der anschaulich die Erfolge der Koalition schilderte, und den weiteren Fahrplan in Berlin skizzierte. Dabei stand vor allem die Frage im Mittelpunkt, was DIE LINKE in Regierungsverantwortung ausmacht. Nach einer kurzen Erfrischungspause ging es zum praktischen Teil.

How to Haustürwahlkampf? How to Infostand?

Stefan Liebich, MdB und Direktkandidat in Pankow, baute mit den interessierten GenossInnen nicht nur ganz praktisch einen Infostand auf und gab Tipps, wie man diesen anschaulich gestaltet, sondern berichtete anschaulich aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz. Die TeilnehmerInnen nahmen sowohl vom Workshop mit Stefan als auch vom Workshop zum Haustürwahlkampf, viele wertvolle und konkret umsetzbare Tipps mit. Beim abschließenden gemeinsamen Speis und Trank wurde klar: Alle sind motiviert und haben Lust auf den Wahlkampf. Oder um es mit den Worten von Petra Pau zu sagen: »Ich freu mich auf euch und den Wahlkampf. Lasst uns loslegen!«

Also – legen wir los!