Zurück zur Startseite

Kontakt

www.klaus-lederer.de

Dr. Klaus Lederer

Bürgerbüro

Greifswalder Straße 220
in 10405 Berlin

☎ 54 71 34 49

klaus.lederer@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Unduldsam, beherzt, gerecht.

Dr. Klaus Lederer

Direkt in Mitte

Wahlkreis 01 05

 

Liebe Berlinerinnen und Berliner,

am 18. September 2016 wählen Sie ein neues Abgeordnetenhaus. Sie können damit bestimmen, wie es in Berlin weitergehen soll. Sie haben es in der Hand, die Stadtpolitik zu verändern. Die Berlinerinnen und Berliner haben ein Recht darauf, dass ihre Stadt besser regiert wird. Als Spitzenkandidat der LINKEN stehe ich – gemeinsam mit meinem Team – dafür bereit. Ich will das Versagen in der Flüchtlingspolitik, das Chaos in den Bürgerämtern und den Ausverkauf unserer Stadt beenden. All das will ich mit Ihnen gemeinsam schaffen. Dafür bitte ich Sie um Ihre Unterstützung und um Ihre Stimmen für DIE LINKE.

Zur Person

Mein politisches Engagement begann in der Wendezeit der DDR. Ich bin Rechtsanwalt und habe als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft unterrichtet. Seit 2005 bin ich LINKE-Landesvorsitzender und seit 2003 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Seit mehr als 25 Jahren lebe ich in Berlin und mag unsere Stadt. Berlin war immer eine bunte, pulsierende, lebendige Stadt. Berlin ist Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt und ich will, dass die guten Seiten Berlins erhalten bleiben. Nicht nur Investoren und Reiche sollen von der rasanten Entwicklung der Stadt profitieren. Hier muss Platz für alle sein, nicht nur für die, die es sich leisten können. Deshalb kämpfe ich für eine gute öffentliche Infrastruktur, bezahlbare Mieten, gute Kita- und Schulplätze und eine leistungsstarke Verwaltung.

Viele Menschen haben das Gefühl, dass die Stadt sich zu schnell und falsch entwickelt und ihre Meinung gar nicht mehr gefragt ist. Auch deshalb sind in den letzten Jahren so viele Bürgerinitiativen entstanden, die sich für ihren Kiez einsetzen. Hunderttausende haben sich an Volksentscheiden beteiligt. Ich will, dass sich noch mehr Menschen direkt in die Politik einmischen können.