Zurück zur Startseite

Kontakt

Elisabeth Wissel

DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg

Feurigstraße 68
in 10827 Berlin

☎ 21 99 71 40

elisabeth.wissel@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Ich stehe für den Erhalt des Tempelhofer Feldes.

Elisabeth Wissel

Direkt in Tempelhof-Schöneberg

Wahlkreis 07 02

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

DIE LINKE ist die treibende Kraft für soziale Gerechtigkeit und mehr Demokratie. Während ihrer Regierungszeit hat DIE LINKE auf Landesebene den Volksentscheid vereinfacht. Das hat der SPD und CDU-Senat zurückgedreht. Zudem will er Steuergelder gegen einen Volksentscheid nutzen. Auch dagegen streiten wir. DIE LINKE steht für die Einbeziehung und Mitbestimmung der Anwohner*innen in wichtigen Entscheidungen im Wohnquartier, gegen Verdrängung und gegen Verdichtung wo es nicht angebracht ist.

Deshalb bitte ich Sie am 18. September um ihre Zweitstimme für DIE LINKE und im Wahlkreis II um Ihre Erststimme.

Zur Person

Ich bin 1954 geboren und habe einen erwachsenen Sohn. Nach dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg in Darmstadt kam ich 1982 nach Berlin. Hier studierte ich an der TU Berlin Soziologie und Erziehungswissenschaft mit dem Abschluss Magister.

All die Jahre arbeitete ich auch in meinem erlernten Beruf als Krankenschwester und bin derzeit in Teilzeit auf einer Intensivstation beschäftigt.

2007 wurde ich Mitglied der Linkspartei.PDS, heute DIE LINKE. Ihre Politik der sozialen Gerechtigkeit und die konsequente Haltung in der Friedenspolitik haben mich überzeugt. Derzeit bin ich stellvertretende Vorsitzende im Bezirksverband Tempelhof-Schöneberg. Desweiteren bin ich aktiv in der Berliner Friedensbewegung.

Seit November 2011 bin ich Verordnete in der BVV. Ich setzte mich parlamentarisch und außerparlamentarisch u.a. für von Verdrängung bedrohte Mieter*innen, für den Erhalt des Tempelhofer Feldes und die kommunalen und autonomen Kinder- und Jugendeinrichtungen im Bezirk ein. Im Sozialausschuss der BVV setze ich mich für die Belange der von Hartz IV betroffenen Bürgerinnen und Bürger ein.