Zurück zur Startseite

Kontakt

Lars Leschewitz

DIE LINKE. Spandau
Pichelsdorfer Straße 138
13595 Berlin

☎ 36 43 74 71  |  ⎙ 6 92 09 86 29
lars.leschewitz@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Mieten runter – Löhne rauf!

Lars Leschewitz

Direkt in Spandau

Wahlkreis 05 04

 

Liebe Spandauerinnen und Spandauer,

auch in unserem Bezirk macht sich die unsoziale Politik der Großen Koalition bemerkbar: unsichere Beschäftigung, steigende Altersarmut, hohe Mieten und Kahlschlag in den Bürgerämtern.

Sie haben die Wahl, damit sich etwas ändert: DIE LINKE. setzt sich für existenzsichernde Arbeit und bezahlbaren Wohnraum ein. Wir fordern eine Aufstockung des Personals in den Bürgerämtern und ein Ende der Sanktionspraxis der Jobcenter.

Daher meine Bitte für den 18. September: Geben Sie mir Ihre Erststimme und wählen Sie mit Ihrer Zweitstimme DIE LINKE. Gemeinsam schaffen wir es.

Zur Person

Geboren bin ich 1985 in Rendsburg, Schleswig-Holstein. Nach dem Abitur leistete ich meinen Zivildienst in einer Integrativen Kindertagesstätte ab. Diese Zeit hat mich in meinem sozialen Engagement sehr geprägt.

2006 zog es mich zum Politikstudium nach Berlin. Nach dem Diplom 2011 arbeitete ich in Warschau und Berlin. Zur beruflichen Neuorientierung nahm ich 2013 ein Zweitstudium zum Physik- und Politiklehrer auf. Seit 2012 wohne ich in Spandau. Der Zitadellen-Bezirk gefällt mir vor allem wegen der Havel und der vielen Grünanlagen.

2012 trat ich der Partei DIE LINKE. bei. Die Partei setzt sich konsequent für Frieden, soziale Gerechtigkeit und internationale Solidarität ein. Diese Konsequenz hat mich überzeugt. Seit 2013 bin ich im Vorstand und seit 2015 Sprecher der Linken Spandau.

Ich bin zudem Mitglied der Gewerkschaft GEW, der Berliner Mietergemeinschaft und von attac.

Ich möchte, dass der Wohnungsbau sowie die Strom- und Wasserversorgung wieder komplett in öffentliche Hand kommen. Außerdem muss in die Schulen, Krankenhäuser und Kitas investiert werden. Der öffentliche Dienst und die Bürgerämter im Berlin gehören wieder angemessen mit Personal ausgestattet.