Zurück zur Startseite

Kontakt

Sven Diedrich

DIE LINKE. Mitte
Kleine Alexanderstraße 28 
in 10178 Berlin

☎ 24 00 93 36
sven.diedrich@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

30. August 2016

Flussbad Berlin

Der Flussbad Berlin e.V. hat mich um eine Stellungnahme zum Flussbad Projekt geben, hier könnt ihr sie nachlesen: „Ein Flussbad in der Mitte der Stadt wäre eine feine Sache. Viele Berlinerinnen und Berliner mussten in letzten... mehr

 
25. August 2016

"Biotop in der Berliner Platte Ersatznistplatz mit Blick aufs Adlon" (Taz)

Spatzen verhindern Abriss von preiswertem Wohnraum in der Wilhelmstraße. Artikel in der Taz: http://www.taz.de/!5304540/ mehr

 
20. Juli 2016

Der BND und die Turbo-Gentrifizierung

rbb|24-Reportage:Die größte stadtpolitische Fehlentscheidung der Nachkriegsgeschichte in Berlin beschert dem Kiez Gentrifizierung ersten Ranges. mehr

 
 

Mit bezahlbaren Mieten
Verdrängung stoppen.

Sven Diedrich

Direkt in Mitte

Wahlkreis 01 01

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

Die Menschen haben einen Anspruch darauf, dass Politik sich um ihre Belange kümmert, dass ein ausreichendes Angebot an sozialer Infrastruktur als ein Grundrecht wahrgenommen wird und nicht als staatliche Wohltat. Die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die Planungsprozesse ihrer Stadt muss eine Selbstverständlichkeit werden. Bürgerbeteiligung ist eine unentbehrliche Bereicherung und keine Bedrohung der Politik. Die Antwort auf die alte Frage, wessen Stadt ist die Stadt muss lauten: Denen, die darin wohnen und sie nutzen! Für sie gestalten wir sie. Dafür steht DIE LINKE, dafür stehe ich!

Zur Person

1964 in Potsdam geboren, lebe ich seit 1971 in Berlin. Nach dem Abi und der Ausbildung zum Baufacharbeiter habe ich von 1986-1991Geschichte und Sport an der Pädagogischen Hochschule Potsdam studiert. Von 1993 bis 2005 war ich als Mieterberater und Sozialplaner in den Sanierungsgebieten von Mitte tätig. Seit 2006 arbeite ich als Referent für Bau-, Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik in der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Ich bin Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Mitte seit 1995 und dort Sprecher für Mieten-, Wohnungs-, Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik. Ich habe zwei Töchter im Alter von 15 und 18 Jahren. Die »alte« Mitte ist im Wandel. Von der teuersten Eigentumswohnung der Stadt bis zum unsanierten Altbau ist alles da. Mischung ist gut, deshalb muss die Verdrängung der Bevölkerung gestoppt und der Bau von Luxuswohnungen gebremst werden zugunsten von Mietwohnungen auch für Menschen, die auf Transferleistungen angewiesen sind. Die Menschen aller Gehaltsklassen brauchen öffentliche Räume und wohnortnahes Grün als Orte der Begegnung und Erholung. Sie brauchen Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Jugend- und Seniorenfreizeiteinrichtungen. Der Privatisierungs- und Schließungswahn der Vergangenheit muss beendet werden.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 18. September 2016 wird in Berlin gewählt. An diesem Tag entscheiden Sie über die Zusammensetzung der Bezirksverordnetenversammlung in Mitte.

Im Bezirk werden Entscheidungen getroffen, die viele Ihrer Interessen unmittelbar berühren. Wer nach dem 18. September über die Zukunft von Kindergärten, Jugendfreizeit- und Senioreneinrichtungen, Grün-fl ächen, über Bebauungspläne und Milieuschutzgebiete und damit über Instrumente des Bezirks für bezahlbares Wohnen entscheidet, liegt in Ihrer Hand.

DIE LINKE in Mitte setzt sich ein für ein friedliches Miteinander aller hier Lebenden, gegen Ausgrenzung und Verdrängung, für bezahlbares Wohnen. DIE LINKE zeigt Fremdenfeindlichkeit ein klares Stoppzeichen. Die AfD ist keine Alternative für Deutschland, auch nicht für Mitte.

Gehen Sie am 18.09. wählen und entscheiden Sie sich für eine tolerante Mitte für Alle.

Sven Diedrich, Spitzenkandidat für DIE LINKE in Berlin-Mitte