Zurück zur Startseite

Kontakt

Gerald Bader

DIE LINKE. Steglitz-Zehlendorf

Schilhornstraße 85 a
in 12163 Berlin

☎ 70 09 67 41  |  ⎙ 70 09 67 48
gerald.bader@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Mehr Geld und Personal für eine gute Pflege, das will ich.

Gerald Bader

Direkt in Steglitz-Zehlendorf

Wahlkreis 06 07

 

Liebe Berlinerinnen und Berliner,

in unserem Bezirk wird vorwiegend Politik für wohlhabende Menschen gemacht. Das muss sich ändern. Denn prekäre Beschäftigungsverhältnisse z.B. in den Pflege-und Dienstleistungsberufen werden auch bei uns immer häufiger. Auch bei uns sind Menschen mit geringen Einkommen auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen. DIE LINKE setzt sich für Verbesserungen beim Bürgeramt, bei den Jugendeinrichtungen und im Nahverkehr ein. So wollen wir die Stammbahn wieder beleben. Außerdem wollen wir den maroden Atomreaktor in Wannsee endlich abschalten! Deswegen bitte ich Sie am 18. September um Ihre Zweitstimme für DIE LINKE und um Ihre Erststimme für mich.

Zur Person

Ich bin 48 Jahre alt und wohne wie schon in meiner Kindheit in Wannsee, den für mich schönsten Teil unserer Stadt. Auch nach meiner Schulzeit habe ich Zehlendorf als Wohnort niemals verlassen. Nach meinem Studium der Sozialpädagogik an der FU Berlin war ich lange Zeit in der aufsuchenden Sozialarbeit tätig und lernte Menschen in verschiedenen Lebenssituationen und aller Altersstufen mit ihren Sorgen kennen. Mein Studium finanzierte ich durch Pflege in Krankenhäusern und Altersheimen. Mehr als ein Jahrzehnt lang arbeite ich mit behinderten Menschen. Aufgrund meiner Erfahrungen in der Pflege und in der Betreuung eignete ich mir eine ganzheitliche Sichtweise auf den Menschen an und wurde auch Heilpraktiker. Derzeit bin ich erneut in der Sozialarbeit tätig und zwar in der Förderung von Kindern und Jugendlichen. Das krasse Missverhältnis zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Pflege und Betreuung von Menschen gab mir den Anstoß, mich bei der Linken zu engagieren und mehr soziale Gerechtigkeit einzufordern. Meine politischen Schwerpunkte sind die Sozial-, die Jugend- und die Gesundheitspolitik. Heute bin ich Vorsitzender der Linken Steglitz-Zehlendorf und setze mein Engagement für alle hier im Bezirk ein.