Zurück zur Startseite

Kontakt

Hans-Jürgen Stern

DIE LINKE. Steglitz-Zehlendorf
Schildhornstraße 85a  
in 12163 Berlin

☎ 70 09 67 41
hans-juergen.stern@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Für soziale Investitionen will ich mich einsetzen.

Hans-Jürgen Stern

Direkt in Steglitz-Zehlendorf

Wahlkreis 06 05

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

am 18. September finden Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung statt. Mit Ihren Stimmen bestimmen Sie die Politik der nächsten fünf Jahre. Ich möchte keine kurzfristigen Versprechungen machen, denn die Lösung der Probleme in unserer Stadt und im Bezirk braucht einen langen Atem. Dazu zählen ausreichend bezahlbarer Wohnraum, Neubau und Sanierung von Schulen und ausreichend Kitaplätze in Wohnungsnähe der Eltern. Aber ich möchte diese Baustellen schnell anpacken.

Darum geben Sie mir bitte Ihre Erststimme und die beiden anderen Stimmen meiner Partei.

Zur Person

Ich bin vor 59 Jahren in Berlin geboren, geschieden, habe drei erwachsene Kinder und ein Enkelkind. Ich bin Elektromeister von Beruf.

Nach dem Realschulabschluss fing ich eine Lehre als Energieanlagenelektroniker bei der Bewag an die ich 1978 erfolgreich abschloss. Danach arbeitete ich bis 1992 im Heizkraftwerk Steglitz als Schaltmonteur. Bis 2002 war ich als Außendienstmitarbeiter bei einem Hersteller für Sprechanlagen tätig und arbeite heute als Verkäufer.

Schon in meiner Lehre war ich in der Gewerkschaft ÖTV, heute verdi, aktiv und hatte mehrere Funktionen im Jugendbereich. Trotz einiger Widersprüche trat ich 1980 der SEW bei, da sie für mich als einzige Partei antikapitalistisch war und die Interessen der arbeitenden Menschen vertrat. Dort war ich in der Betriebsgruppe Energie aktiv. 1989 verließ ich die Partei und war bis ich 2008 der LINKEN beitrat, parteilos.

Heute interessiert mich am meisten in der Politik soziale Gerechtigkeit, Kiezpolitik, Europa- und Friedenspolitik. Es macht mir Spaß, mit anderen Menschen zu diskutieren und gemeinsam für mehr soziale Gerechtigkeit zu streiten.