Zurück zur Startseite

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

Kontakt

www.udo-wolf.berlin

Udo Wolf

Bürgerbüro Breitenbach, Möller, Wolf

Erich-Weinert-Straße 6
10439 Berlin

☎ 22 49 45 77 

udo.wolf@die-linke-berlin.de

 

Mit besseren Lösungen
für eine solidarische Stadt.

Udo Wolf

Direkt in Pankow

Wahlkreis 03 05

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

DIE LINKE hat Lösungen für die Probleme unserer Stadt. Wir zeigen, wie Geflüchtete menschenwürdig versorgt werden können und Integration gelingt. Wir investieren stärker in die Infrastruktur und haben ein Konzept, um den Personalnotstand in der Berliner Verwaltung zu beenden. Unsere Vorschläge zur Schaffung und Erhaltung bezahlbaren Wohnraums liegen auf dem Tisch. Nur mit uns werden die städtischen Unternehmen wieder unter der Kontrolle und im Interesse der Bürgerinnen und Bürger tätig sein. Deshalb bitte ich Sie herzlich:

Wählen Sie am 18. September mit Ihrer Zweitstimme DIE LINKE und mich in Pankow mit Ihrer Erststimme.

Zur Person

Ich bin Jahrgang 1962, in Frankfurt am Main geboren und seit meinem 18. Lebensjahr in Berlin zu Hause. Hier habe ich Politikwissenschaft studiert und war sechs Jahre lang Mitglied der Alternativen Liste. 1990 bin ich dort ausgetreten, unter anderem, weil die Grünen es ablehnten, sich nach der Wende auch mit Erneuerern und Reformern der PDS auszutauschen.

Ich habe für Jutta Braband und Gregor Gysi gearbeitet und wurde 1993 Mitglied der PDS. Seit 2001 bin ich Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und setze ich mich hier für Bürgerrechte und eine bessere Integrationspolitik ein. Im Kampf gegen Rechtsextremismus unterstütze ich das zivilgesellschaftliche Engagement der Berlinerinnen und Berliner.

Seit 2009 bin ich Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Wir setzen uns dafür ein, dass die zurückgewonnen finanziellen Spielräume genutzt werden, um stärker in die soziale und bauliche Infrastruktur Berlins zu investieren. Die Stadt muss wieder besser funktionieren, damit der soziale Zusammenhalt nicht verloren geht und auch Menschen mit geringerem Einkommen oder ohne Job hier vernünftig hier leben können.