Zurück zur Startseite
Wahlprüfstein
 

Friends of DMY e.V.

zur Förderung der Berliner Kreativwirtschaft im Segment Design

1.
Welchen Stellenwert räumen Sie der Berliner Kreativwirtschaft im Allgemeinen und dem Segment Design im Besonderen ein?

Jede/r zehnte Erwerbstätige in Berlin ist in der Kreativwirtschaft beschäftigt. Keine Branche wächst schneller. Damit ist der Bereich einer der tragenden Säulen der Berliner Wirtschaft. Ihr gebührt schon allein aufgrund seiner Bedeutung für Einkommen und Wertschöpfung ein hoher Stellenwert. Er prägt darüber hinaus auch stark positiv das Bild Berlins in der Welt. Der Bereich Design als einer von 11 sogenannten Teilmärkten ist derjenige mit der höchsten Entwicklungsdynamik. Unternehmen, in denen Design im Rahmen ihrer Innovationsprozesse einen hohen Stellenwert einnimmt, sind im Durchschnitt erfolgreicher als andere. Dies macht die Bedeutung des Designmarktes auch für andere Wirtschaftsbereiche deutlich.

2.
Welchen Stellenwert räumen Sie Veranstaltungen ein, die geeignet sind, die Berliner Kreativwirtschaft im Segment Design einem internationalen Publikum zu präsentieren?

Design jeglicher Art richtet sich auch an visuelle und habtische Attraktion. Daher ist die Präsentation von Design auf Veranstaltungen mit möglichst hoher Reichweite und Vernetzung ganz essentiell gerade für diese Branche. Formate wie den Designpreis der Bundesrepublik oder die Lange Nacht der DesignstudiosNightshiftstatt wollen wir daher für Berlin erhalten und weiterentwickeln.

3.
Welche Aussagen treffen Ihre Wahlprogramme bzgl. einer Förderung der Berliner Kreativwirtschaft im Segment Design?

Keine. Ein Wahlprogramm bietet aufgrund notwendiger Kürze keinen Raum für sämtliche Teilaspekte der Wirtschaft. Die Kreativwirtschaft findet aber als eine der Wachstumsbranchen besondere Erwähnung. Die Gebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof wollen wir zu einem Standort für die Kreativ- und Kulturwirtschaft entwickeln.