Zurück zur Startseite
Wahlprüfstein
 

profil

BVG-Mitarbeiterzeitschrift

1.
Berlin wächst pro Jahr um 40.000 neue Bürger, von denen viele mit der BVG fahren. Wo sollte das Netz erweitert werden?

Netzerweiterungen müssen dort realisiert werden, wo Wohngebiete außerhalb des mit ÖPNV bereits erschlossenen Siedlungsraums neu entstehen. Dies soll vorrangig mit der Straßenbahn erfolgen. Metrobuslinien, die an ihre Kapazitätsgrenze gelangt sind, wollen wir durch Straßenbahnen ersetzen, Das Angebot in den Außenbezirken durch einen intelligenten Mix aus ÖPNV, Carsharing und der Förderung des Radverkehrs erweitern. Notwendig ist eine Anbindung Falkensees. Darüber hinaus gibt es einen Bedarf zu Netzergänzungen wie im STEP Verkehr bereits niedergelegt.

2.
Was macht die BVG aus Ihrer Sicht schon sehr gut, was könnten wir noch besser machen?

Die BVG erbringt bereits hervorragende Leistungen. Gemeinsam mit dem Land sollten die die Möglichkeiten der Digitalisierung ausgebaut und die verschiedenen Verkehrsträger noch besser integriert werden. Wir wünschen uns, dass die BVG weiterhin gute Arbeit und gute Ausbildung anbietet æ auch für Menschen mit Migrationshintergrund. Damit die BVG noch bessere Leistungen erbringen kann ist auch das Land gefordert – z.B. für durchgängige Vorrangschaltungen für Busse und Bahnen und einem Ausbau des Busspurnetzes.

3.
Wie soll der Modal Split in zehn Jahren sein?

MIV 23%; ÖPNV: 30%; Rad 16%; zu Fuß 31%