Zurück zur Startseite

25. November 2006

Berlin-Brandenburger Basiskonferenz

Einladung

Brief der Landesvorsitzenden / Sprecher

 

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Freunde,

die heiße Phase des Parteineubildungsprozesses hat begonnen. Nicht mal mehr ein Jahr bleiben Linkspartei.PDS und WASG noch, um gemeinsam die neue linke Partei in der Bundesrepublik auf den Weg zu bringen.

Bisher musste die Vorbereitung dieses Prozesses vor allem Spezialistinnen und Spezialisten vorbehalten bleiben. Deren Ergebnisse liegen nun in Kürze auf dem Tisch. Die Parteivorstände werden der Mitgliedschaft Gründungsdokumente vorschlagen. Dabei handelt es sich um programmatische Eckpunkte, den Vorschlag für einen Namen, einen Satzungsentwurf und den Entwurf einer Finanzordnung.

Nun ist es an der Zeit, dass sich die Mitglieder beider Parteien in den Prozess und die Diskussion der vorliegenden Dokumente aktiv einbringen.

Denn eines ist klar: Die Bildung der neuen Partei gelingt nur dann, wenn sie von der Mitgliedschaft getragen und gestaltet wird.

Deshalb laden wir alle Mitglieder unserer Parteien herzlich zu einer Basiskonferenz ein, um über die Entwürfe für die Gründungsdokumente der neuen Linkspartei zu diskutieren und dafür Vorschläge zu machen. Bringt eure und unsere Erfahrungen und Interessen in diesen Prozess ein!


Wir wollen die Basiskonferenz nutzen, Hinweise, Änderungs- und Ergänzungsvorschläge zu den Entwürfen der Gründungsdokumente an die Parteivorstände zu übermitteln. Schreiben wir gemeinsam ein Stück dieser Gründungsgeschichte. Holen wir den Prozess heraus aus den Fachzirkeln und hinein in unser Leben!


Niemanden nützt es, wenn wir eine neue Linke in Deutschland haben, aber die Mitglieder sich nicht damit identifizieren. Deshalb brauchen wir eine breite Beteiligung der Mitglieder beider Parteien.

Die Parteineubildung tritt in eine entscheidende Phase. Mischen wir uns ein!


Name, Programmatik, Statut und Finanzordnung werden nach der Basisdiskussion als Leitanträge auf den parallel stattfindenden Bundesparteitagen behandelt werden. Am Ende des Prozesses werden die Mitglieder beider Parteien in einer Urabstimmung über die Neubildung entscheiden. Die neue Linkspartei wird dann nicht nur einen neuen Namen haben, sondern, und dies ist besonders wichtig, eine gesamtdeutsche Ausstrahlung.

 

Thomas Nord
Landesvorsitzender Linkspartei.PDS Brandenburg
Steffen Hultsch
1. Sprecher WASG Brandenburg
Klaus Lederer
Landesvorsitzender Linkspartei.PDS Berlin
 
p.s.

Die Gründungsdokumente werden als Entwurf ab 22. Oktober 2006 im ND und unter www.sozialisten.de veröffentlicht.