Zurück zur Startseite
29. September 20122. Landesfrauenkonferenz DIE LINKE. Berlin

Markt – Frauen – Arbeit

Berlin ist lebendig, international, arm, spannend, widersprüchlich, kreativ, lebendig. Berlin ist Wissenschafts-, Dienstleistungs-Medienmetropole, Regierungssitz und Hauptstadt der Alleinerziehenden. Wir werfen einen Blick auf die Lebens- und Arbeitsräume von Frauen in dieser Stadt.

Wir fragen nach den Chancen und Möglichkeiten, die Frau hat, in dieser Stadt zu lernen, qualifizierte Arbeit zu finden, Familie und Erwerbstätigkeit zu vereinbaren.

Wir wollen miteinander diskutieren welche besonderen Wünsche und Anforderungen, junge, alte, aus anderen Kulturen kommende Frauen an gute Arbeit in Berlin stellen.

Wir laden Sie und euch ein gemeinsam Anforderungen an LINKE Politik zu formulieren und LINKE Konzepte und Ideen kennenzulernen.

2. Landesfrauenkonferenz DIE LINKE. Berlin

29. September 2012
Alte Feuerwache, Axel-Springer-Str. 40/41, 10969 Berlin

Programm

  • 10.00 Uhr
    Begrüßung und Eröffnung
    Katrin Möller, Stellvertretende Landesvorsitzende DIE LINKE
  • 10.15 Uhr
    Situation, Veränderungen, Perspektiven von Frauen auf dem Berliner Arbeitsmarkt
    Prof. Dr. Hildegard Maria Nickel, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 10.45 Uhr
    Nachfragen und Diskussion
  • 12.00 Uhr
    Mittagspause und Soli Aktion mit den Protesten des Bündnisses »umFAIRteilen«
  • 13. 00 Uhr
    Diskussion in Kleingruppen
    zu den Schwerpunkten:

    • Arbeit für unsere Gesundheit – stressig, prekär und entgrenzt?
      mit Angelika Mai und Dr. Gisela Grunwald (angefragt) 
    • Qualifizierte Arbeitsmöglichkeiten für Migrantinnen – oder weiterhin nur Minijob und Schwarzarbeit?
      mit Evrim Sommer, MdA und Karin Hopfmann, Leiterin Box66
    • Beruf und Familie – in Berlin gut vereinbar?
      mit Katrin Möller, MdA und Christiane Weißhoff, Landesvorstand GEW Berlin

  • 15.00 Uhr
    Kaffeepause
  • 15.15 Uhr
    Zusammenführung der Diskussionen, Abschlussplenum
  • 16.00 Uhr
    Ausklang mit Musik
Anmeldung und Kontakt:

Landesgeschäftsstelle, Sylvia Müller Fon: 030-24009239