Zurück zur Startseite

LAG Netzpolitik

SprecherInnen: Maximilian Blum, Robin Strohmeyer, Anisa Fliegner
Kontakt: lag.netzpolitik@die-linke-berlin.de

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Netzpolitik der LINKEN Berlin gründete sich im Januar 2011. Ziel und selbstverstandene Aufgabe der LAG ist es, zur Entwicklung und Koordination einer linken Netzpolitik auch auf Landesebene beizutragen. Netzpolitik ist ein Querschnittsthema, insbesondere Fragen der Digitalisierung berühren nahezu alle Politikfelder. Wir stellen die unterschiedlichen Themenfelder aus netzpolitischer Sicht zur Diskussion und bilden dabei eine Schnittstelle für inhaltlichen Austausch zwischen der Berliner Regierung, Abgeordnetenhausfraktion, Parteibasis und Zivilgesellschaft. Darüber hinaus arbeiten wir auch an Grundsatzfragen linker Netzpolitik, unter anderem zu digitaler Infrastruktur, Überwachung, Online-Demokratie, elektronischen Wahlen, digitaler Arbeit, sowie einer kritischen Auseinandersetzung mit Privateigentum.

Treffen der AG
9. Oktober 2017 LAG Netzpolitik

Treffen

18.45 Uhr Schierker Straße 26 (Neukölln) mehr

 
12. Oktober 2017 LAG Netzpolitik

Computer Sprechstunde im Wedding

19 Uhr Malplaquetstraße 12 mehr

 
6. November 2017 LAG Netzpolitik

Treffen

18.45 Uhr Schierker Straße 26 (Neukölln) mehr

 
9. November 2017 LAG Netzpolitik

Computer Sprechstunde im Wedding

19 Uhr Malplaquetstraße 12 mehr

 
4. Dezember 2017 LAG Netzpolitik

Treffen

18.45 Uhr Schierker Straße 26 (Neukölln) mehr

 
14. Dezember 2017 LAG Netzpolitik

Computer Sprechstunde im Wedding

19 Uhr Malplaquetstraße 12 mehr

 
Dokumentiert
15. Oktober 2015 LAG Netzpolitik

LAG Netzpolitik am 15. Oktober 2015

Zur Vorbereitung des Treffens der BAG Netzpolitik am 7. November in Berlinmehr

7. September 2015 LAG Netzpolitik

LAG Netzpolitik am 7. September 2015

Unter dem Motto »netzpolitische Perspektiven« loteten wir Themen und Positionen für die Abgeordnetenhauswahl 2016 aus mehr

1. Juli 2015 LAG Netzpolitik

LAG Netzpolitik am 1. Juli 2015

Unter dem Motto »netzpolitische Perspektiven« loteten wir Themen und Positionen für die Abgeordnetenhauswahl 2016 aus mehr

1. Juni 2015 LAG Netzpolitik

LAG Netzpolitik am 1. Juni 2015

Wahlprogramm zur Abgeordnetenhauswahl 2016 Für alle Zusammenschlüsse ist sicherlich interessant, dass sich Anisa bereiterklärt hat in der Programmkommission zur Erarbeitung eines Wahlprogrammentwurfs für die Wahl 2016 mitzuarbeiten. Beim kommenden Treffen der Zusammenschlüsse am 11. Juni wollen diese sich über Vertreter aus...mehr

4. Mai 2015 LAG Netzpolitik

LAG am 4. Mai 2015

Auf unserem Treffen am 4. Mai haben wir zunächst den Zukunftskongress ausgewertet. Die Veranstaltung zu digitaler Arbeit mit Christian Fuchs und Halina Wawzyniak, an deren Vorbereitung auch Menschen aus unserer LAG beteiligt waren, war gelungen, auch wenn Herr Fuchs' Einstieg teilweise als etwas zu komplex und zu wenig an die...mehr

6. März 2014 Max Blum

Staatstrojaner in Berlin

Um den Staatstrojaner war es seltsam still geworden. Auch in Berlin scheint man durch Nichtstun einer Debatte auszuweichen. Ein Antrag der Koalition (Drucksache 17/0729) von ende 2012, der das Thema Staatstrojaner aufgreift, wurde bis heute nicht beschlossen. Auf unserem letzten LAG-Treffen war Niklas Schrader (Referent u.a. für...mehr

13. Februar 2014 Max Blum

Bezirk Berlin-Mitte plant Einsatz von LQFB

Das finden wir klasse, und bleiben dran mehr

11. Februar 2014 

Liquid Friesland wird dauerhaft fortgesetzt

Nach der einjährigen Testphase von Liquid Feedback hat sich der Landkreis Friesland dazu entschieden, das Projekt auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Mit 53 abgestimmten Themen in einem Jahr fiel die Beteiligung zwar nicht so umfangreich aus wie erhofft, doch als ein zusätzliches Modul der Bürgerbeteiligung habe die Plattform neue...mehr

4. Februar 2014 Max Blum

NSA, PRISM – das Problem sind die Geheimdienste!

Auf dem Basistreffen der LINKEN im Bezirk Berlin-Mitte referierte die netzpolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag, Halina Wawzyniak, über das Thema Überwachung. Sie hob hervor, dass weniger die Spionageaktivitäten bestimmter Länder und deren Programme das Kernproblem sind, sondern die Geheimdienste selbst. Die daraus...mehr

1. Februar 2014 Max Blum

Freiheit stirbt mit Sicherheit

Geschätzt 50 Leute waren es, die sich zur Demo anlässlich des »International Day of Privacy« um 11:55 Uhr einfanden. Später wurden es noch ein paar mehr, doch stellte auch Christian Ströbele klar, dass die Teilnehmerzahl unter allen Erwartungen liegt. Er selbst hatte erst kurzfristig von der Demo erfahren. Zu der allgemein eher...mehr