Zurück zur Startseite
landesinfo | Ausgabe Oktober 2002, Seite 1

In Kürze

Berlin im Gesunde-Städte-Netzwerk
Auf Initiative der Gesundheitssenatorin Heidi Knake-Werner (PDS) beschloss der Senat, dass Berlin dem Gesunde-Städte-Netzwerk beitritt. Dazu muss Gesundheitsförderung als Querschnittsaufgabe kommunaler Politik angepackt werden. Eine Bestandsaufnahme von Angeboten und Maßnahmen der Gesundheitsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Kinder und Jugendlichen in Berlin wurde von der Senatsverwaltung in Auftrag gegeben.

Expertenkommission für künstlerische Hochschulen
Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) hat eine Expertenkommission eingesetzt, die Möglichkeiten der Zusammenarbeit der künstlerischen Hochschulen, Synergieeffekte und Potenziale ausloten soll. Ziel ist, die Eigenständigkeit dieser Hochschulen zu erhalten. Dazu sollen künftig auch für die künstlerischen Hochschulen Hochschulverträge ausgehandelt werden.

Zahnarztpraxis für Obdachlose gesichert
Auf der Basis einer Vereinbarung zwischen dem Land Berlin, dem Bezirksamt Pankow und dem Träger MUT Gesellschaft für Gesundheit, der vom Land jährlich 84.500 Euro für die zahnärztliche Versorgung Obdachloser erhält, kann dieses in Europa einmalige Projekt langfristig gesichert werden.