Zurück zur Startseite
landesinfo | Ausgabe Februar 2003, Seite 1

In Kürze

Zum Jahresbeginn legten die PDS-Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch sowie die Senatoren Harald Wolf und Thomas Flierl ihre Mandate im Abgeordnetenhaus nieder. Für sie rückten nach:

Elke Breitenbach (41)

»Mir geht es um den Erhalt der sozialen Infrastruktur in Berlin. Dabei brauchen wir neue Wege und Antworten, denn Veränderungen bei der sozialen Sicherung sind nötig und wünschenswert. Mir liegt die soziale Gerechtigkeit am Herzen, ohne dass ich den finanziellen Rahmen Berlins aus den Augen verliere.«

Klaus Lederer (28)

»Ich werde mich um die Politikfelder Recht und Verwaltung kümmern. Ich möchte eine Stärkung des Einflusses von Bürgern und gewählten Gremien auf Bezirks- und Landesebene erreichen. Wir müssen weg von der Selbstbedienungsmentalität und dem Verständnis von der Stadt als Dienstleistungseinrichtung für Lobbies und Klüngel, damit Berlin wieder eine Zukunft bekommt.«

Carl Wechselberg (34)

»Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Haushalts- und Finanzpolitik. Das ist ein Full-Time-Job, denn am Ende hängt alles irgendwie am Geld, zumal im Notlageland Berlin. Wir drehen jeden Euro drei Mal um, gucken, dass etwa die soziale Infrastruktur der Stadt erhalten bleibt, Subventionen, die vor allem Vermögenden zu gute kamen, nicht wie zu Zeiten der Großen Koalition fortgesetzt werden.«