Zurück zur Startseite

Termine

Montag, 5. Oktober 2015, 18.00 Uhr

Stoppt TTIP! Aber wie?

Michael Efler (Mehr Demokratie e.V.) im Gespräch  mehr

 
Dienstag, 6. Oktober 2015, 18.30 Uhr

Wortwechsel: »TTIP stoppen!«

Veranstaltungsreihe von Elke Breitenbach  mehr

 
Dienstag, 6. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Freihandelsabkommen TTIP

um 19 Uhr im Kulturzentrum Alte Schule  mehr

 
Samstag, 10. Oktober 2015, 11.00 Uhr

Für einen gerechten Welthandel!

TTIP & CETA stoppen! mehr

 
Freitag, 13. Mai 2016, 09.00 Uhr

Protest vor dem Bundestag: TTIP und CETA stoppen!

9.00 Uhr, Platz der Republik, vor dem Deutschen Bundestag  mehr

 
Donnerstag, 8. September 2016, 19.15 Uhr

»Freihandelsbeuter. Die Konzerne, die Demokratie und Europa«

19.15 Uhr im Jugendkulturzentrum »Spirale«, Westfälische Straße 16a mehr

 
Samstag, 17. September 2016, 12.00 Uhr

STOP CETA & TTIP – Für einen gerechten Welthandel

12 Uhr, Treffpunkt: Alexanderplatz mehr

 
Mittwoch, 26. Oktober 2016, 12.00 Uhr

Merci Wallonie – CETA stoppen!

12.00 Uhr vor der Belgischen Botschaft, Jägerstraße  mehr

 
Flash is required!

Zum Blog
des Forums
Umwelt und Entwicklung

ttip-unfairhandelbar.de

Carsten Schatz

Es muss nicht nur TTIP gestoppt, sondern auch die Ratifizierung von CETA, des Freihandelsabkommens zwischen EU und Kanada, verhindert werden mehr

Download

Kopiervorlage für die Unterschriftenliste A4
Kopiervorlage für die Unterschriftenliste A4
Druckvorlage für den Folder des Bündnisses
Druckvorlage für den Folder des Bündnisses
Flyer der LINKEN im EP
Flyer der LINKEN im EP

DGB

Flash is required!

TTIP und CETA bekämpfen

Derzeit verhandelt die Europäische Union (EU) im Geheimen ohne Beteiligung der Öffentlichkeit und der Parlamente mit den USA über ein Freihandelsabkommen, TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). Fast schon fertig ist ein ähnliches Abkommen mit Kanada, genannnt CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement).

Ziel ist die umfassende Liberalisierung des internationalen Handels, die weitere Zurückdrängung politischer Entscheidungen und die Stärkung der internationalen Konzerne. Kommt es zu dem Abkommen, ist der Weg offen zur weltweit größten Freihandelszone mit rund 800 Millionen Einwohnern. Das Abkommen wird vor allem zu Lasten der Beschäftigten und ihrer Arbeitsverhältnisse gehen, den Druck zur Privatisierung öffentlichen Eigentums und öffentlicher Daseinsvorsorge verschärfen und den Verbraucherschutz weiter minimieren.

Dagegen entfaltet sich eine breite Widerstandsbewegung aus Gewerkschaften, Initiativen und Verbänden und der LINKEN. Unsere Kernforderungen:

  • sofortiges Ende aller Geheimverhandlungen;
  • ersatzlose Streichung des Konzern-Klagerechts aus den Handelsabkommen;
  • Vorrang von Mensch und Natur vor Konzerninteressen;
  • Stärkung der Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmern;
  • mehr Mitbestimmung und eine umfassende Demokratisierung aller Bereiche;
  • starker Verbraucherschutz;
  • keine Patentierung von Wissen
  • hohes Niveau öffentlicher Dienstleistungen
Unterschriftenaktion des Bündnisses »TTIP stoppen«

Hinweise zum Datenschutz: Das folgende Formular ist Teil der Website der Kampagne stop-ttip.org. Beachten Sie bitte die Datenschutzbedingungen der Kampagne.

Hinweise

DIE LINKE hat bereits eine Reihe wichtiger Beschlüsse zu diesem Thema gefasst, die hier folgend verlinkt sind. Darüber gibt jetzt eine Menge von Informationsmaterial zu TTIP und seinen Konsequenzen für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen, einige davon finden Sie am Fuß dieser Seite zum Download.

Lesestoff(e) zum Download
Zum Download: Broschüre der LINKEN im Europaparlament
Broschüre der LINKEN im Europaparlament
Zum Download: Broschüre der Linksfraktion im Hosentaschen-Format
Broschüre der Linksfraktion im Hosentaschen-Format
Zum Download: Broschüre im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Was TTIP und CETA für die Kommunen bedeuten
Zum Download: Broschüre im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Broschüre im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Zum Download: Reader des Forums Umwelt und Entwicklung
Broschüre im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Reader des Forums Umwelt und Entwicklung
Neue PowerShift-Studie
Ganz neue PowerShift
PowerShift und das Canadian Centre for Policy
medico international + Forum Umwelt und Entwicklung

Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten der Fraktion Die Linke »Soziale, ökologische, ökonomische und politische Effekte des EU-USA Freihandelsabkommens«

PE
Dienstag, 6. Oktober 2015, 13.27 Uhr Helmut Scholz

Urteil pro Datenschutz setzt TTIP-Verhandlungen unter Druck

EuGH erklärte das Safe Harbor Abkommen heute für ungültig  mehr

 
Montag, 5. Oktober 2015, 18.27 Uhr Helmut Scholz

TPP schadet unseren Gesellschaften

Heute wurden die Verhandlungen der US-Regierung mit 11 weiteren Staaten über die Transpazifische Partnerschaft (TPP) für abgeschlossen erklärt mehr

 
Mittwoch, 10. Juni 2015, 10.06 Uhr Helmut Scholz

Parlament bremst sich selbst aus

Zwei-Stimmen-Mehrheit im Plenum verweigert TTIP-Debatte mehr

 
Montag, 28. Juli 2014, 19.46 Uhr Helmut Scholz

Die Bevölkerung will kein ISDS

Zur aktuellen Auseinandersetzung über ein Sonderklagerecht für Investoren durch die Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada und den USA mehr

 
Dienstag, 15. Juli 2014, 14.39 Uhr Pressemitteilung

Europäische Bürgerinitiative fordert Verhandlungsstopp bei TTIP und CETA

EBI-Registrierung am 15. Juli 2014 – Kritik: mangelnde demokratische Beteiligung und Aushöhlung von Standards mehr