Zurück zur Startseite
17. Februar 2012Evrim Sommer

Das Leitbild »Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg«

Herausgegeben von der gemeinsamen Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg, 2006

Handout von Evrim Sommer

 

Ziele

Die Schaffung der »Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg« ist ein erklärtes Ziel der Länder Berlin und Brandenburg. Hierzu wurde ein Leitbild entwickelt, welches die Stärken und Potentiale der Metropolregion, die Ziele der gemeinsamen Entwicklung und die Schritte der Umsetzung benennt.  Das Ziel des Leitbildes ist eine stärkere Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit der »Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg« zu erreichen. Das Leitbild soll als Grundlage für die Länderfusion fungieren.

Kernpunkte des Leitbildes

  • Berlin und Brandenburg soll eine europäische Metropolregion werden.
  • Strategien der wirtschaftlichen Entwicklung müssen gemeinsam erarbeitet werden.
  • Demografische Herausforderungen kann man nur gemeinsam bewältigen.
  • Gemeinsames Handeln bei der Sicherung von Arbeitsplätzen und Schaffung neuer Beschäftigung in der Region ist erforderlich.
  • Die Bundeshauptstadt in der Mitte der Region Brandenburg eröffnet besondere Chancen für die Region.

Themenbereiche 

  1. Berlin und Brandenburg ergänzen sich

    • Ist-Zustand: Region ist vielfältig; Teile ergänzen sich kulturell;
    • Ziele: Unterstützung der Polyzentralität Berlin-Brandenburg; Wachstumsmotor Berlin nutzen; Entwicklung des ländlichen Raumes vorantreiben;
    • Pläne: wirtschaftliche Entwicklung räumlich konzentrieren, Siedlungs- und Verkehrsentwicklung bündeln; Nutzung des ländlichen Raumes für Tourismus,  nachwachsender Rohstoffe und erneuerbare Energien; Verkehrsträger besser verknüpfen;

  2. Region als Mitte Europas

    • Ist-Zustand: Berlin-Brandenburg ist Schnittstelle zwischen Wachstumsmärkten Nord-, Mittel- und Osteuropas;
    • Ziele: Region als Bindeglied entwickeln;  Positionierung der Region als europäische Metropolregion für Wirtschaft und Wissen, Forschung und Kultur; Ausbau zum hochwertigen Standort für Logistik;
    • Pläne: Kooperation mit europäischen Metropolregionen ausbauen; Kooperation in der Oder-Region vertiefen; räumliche Nähe sächsischen Wirtschaftszentren und Hamburg sowie zu den Ostseehäfen nutzen; Flughafen BBI soll internationale Anbindung sichern;

  3. Die Hauptstadtregion

    • Ist-Zustand:  Bundeshauptstadt in der Mitte Brandenburgs
    • Ziele: durch Nähe zu Berlin Aufmerksamkeit auf Brandenburg ziehen
    • Pläne: Metropolfunktion Berlins als Zentrum für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung, Gesundheit und Sport stärken und auf Brandenburg ausweiten;

  4. Wissenschaftsstandort

    • Ist-Zustand: Region ist starke Wissensregion;
    • Ziele: Synergien zwischen Wirtschaft und Wissenschaft aufbauen; Förderung von Innovation vorantreiben;
    • Pläne: Gründung von wissensbasierter Unternehmen aus Hochschulen und Wirtschaftseinrichtungen;

  5. Wirtschaft

    • Ist-Zustand: Berlin-Brandenburg ist eine starke Wirtschaftsregion im Herzen des erweiterten europa?ischen Wirtschaftsraumes;
    • Ziele: Stärke Berlins als Wachstumsmotor nutzen; Schaffung von Perspektiven für hochqualifizierte Beschäftigte;
    • Pläne: BBI als zentrales Infrastrukturprojekt; Fokus auf zukunftsfähige Branchen, wissensintensive Dienstleistungen; zukunftsfähige Energieversorgung mit regenerativen Energietra?gern gewährleisten;

  6. Kultur

    • Ist-Zustand: breites und vielfältiges Kulturangebot und gemeinsame Kulturgeschichte;
    • Ziele: kulturelles Erbe bewahren und Nutzung für Identifikation mit Region; Kulturangebot auch als Standortfaktor nutzen;
    • Pläne: gemeinsames Marketing;

Schlussfolgerungen

Berlin und Brandenburg gehören aufgrund der Gemeinsamkeiten und Potentiale in den genannten Themenbereichen zusammen. Die logische Konsequenz ist deswegen ein gemeinsames Leitbild.  Ein gemeinsames Handeln soll die Basis für eine Länderfusion bilden.

Kritik

Zwar können Berlin und Brandenburg auf eine gemeinsame Geschichte zurück blicken, doch haben sie sich seit dem 19. Jahrhundert stark auseinander entwickelt. Insbesondere die Industrialisierung Berlins,  seine Funktion als deutsche Hauptstadt und der Kalte Krieg haben dies forciert. Beide Länder haben heute unterschiedliche Probleme. Etwa der demografische Wandel, der sich verschieden äußert: junge Menschen ziehen aus Brandenburg weg, jungen Menschen ziehen nach Berlin. Hinzu kommen starke Differenzen in der Identität (Berlin-Wilmersdorf und Lausitz).

Die geplante Länderfusion war ein frühzeitiger Schnellschuss. Die Bevölkerung hat das abgelehnt. Grundprobleme zwischen Berlin und Brandenburg wurden nicht angepackt.

Das Modell der LINKEN ist anders: alle Teilregionen sollen von einer Zusammenarbeit der Länder profitieren.  Das Motto heißt: Gemeinsamkeit auf gleicher Augenhöhe. Zusammenwachsen und gemeinsame Kooperationen statt ständige Debatten über Länderfusion!