Zurück zur Startseite

Kontakt

Philipp Bertram

DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg

Feurigstraße 68
in 10827 Berlin

☎ 21 99 71 40

philipp.bertram@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Philipp Bertram

Direkt in Tempelhof-Schöneberg

Wahlkreis 07 07

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

Berlin entwickelt sich. Berlin wächst. Berlin wird bunter. Daraus ergeben sich Chancen, jedoch auch Herausforderungen. Diesen möchte sich der aktuelle Berliner Senat weder stellen, noch bindet er BürgerInnen ein. Fühlen Sie sich beteiligt? Profitieren Sie vom Wachstum dieser Stadt? Der Großteil der BerlinerInnen kann das nicht bejahen.

Deshalb brauchen wir dringend einen Wechsel im politischen Denken und Handeln. Mit Ihrer ersten Stimme für mich und Ihrer zweiten Stimme für DIE LINKE. kämpfen Sie mit mir für eine Politik, die den Menschen wieder in den Mittelpunkt stellt und nicht nur Zahlen kennt!

Zu meiner Person

Vor gut fünf Jahren bin ich für ein Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft nach Berlin gekommen. Geboren wurde ich in Dresden. Berlin hat mich immer mit seinem Großstadtflair und seiner Offenheit angezogen. Schnell habe ich mich mit der Stadt und ihren Menschen identifiziert und setze deshalb meine politische und soziale Arbeit in meinem neuen Umfeld fort.

Seit meiner Schulzeit setze ich mich ehrenamtlich für gesellschaftlich benachteiligte und hilfebedürftige Menschen ein. Mein Engagement fing bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung an und setzte sich in vielen weiteren Initiativen fort. Dabei ging es mir immer darum, für verschiedene Menschen die gleichen Chancen zu schaffen und dafür auf verschiedenen Ebenen einzustehen. Seit 2015 konzentriert sich meine Arbeit auf die Unterstützung geflüchteter Menschen in unserer Stadt.

Dass ich Hilfe leiste, ist nicht nur zwischenmenschlich selbstverständlich und wichtig, sondern ich wollte mich von Anfang an auch politisch gegen menschenunwürdige und rassistische Politik wehren. Seit September 2015 bin ich stellvertretender Leiter der Notunterkunft „Altes Rathaus Wilmersdorf“, wo ich täglich aktiv an der Betreuung der zu uns kommenden Menschen mitwirken kann. Ich möchte mit meiner Kandidatur für politische und gesellschaftliche Veränderungen eintreten, die sich positiv auf alle auswirken. Der Mensch steht immer im Mittelpunkt meines Denkens und Handelns.